logo
mosaikschule
Förderschule für geistige Entwicklung

St. Martin 2019

 

Seit vielen Jahren spielt Clemens Hänsdieke den St. Martin, diesmal assistiert von Timur als Bettler. Beiden sei dafür herzlich gedankt.

St Martin 1       St Martin 2

Das vermeintlich schlechte Wetter hielt offenbar viele Eltern ab, mit ihren Kindern zu unserem St. Martinsfest zu kommen, was wir sehr bedauern. Denn das Wetter war besser als gedacht. Und die, die kamen, wurden wieder mit einer schönen Feier belohnt.

St Martin 4       St Martin 5

Sie folgte der bekannten Tradition. Es wurden St. Martin und der Bettler vorgestellt, die Geschichte des Bischofs wurde vorgelesen und es wurden bekannte Lieder gesungen, die unbedingt zu einem solchen Abend gehören. Unterstützt wurden wir dabei erstmals von der Bläserklasse der Joseph-Beuys-Gesamtschule, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der 6. und 7. Jahrgangsstufe, unter der Leitung von Herrn Boßerhoff. Auch ihnen sei gedankt.

St Martin 6        St Martin 7

Wegen der großen Baustelle in unserer Straße konnten wir die gewohnte Runde nicht gehen. Damit die Kinder aber wirklich mit ihren schönen Laternen gehen und dazu singen konnten, drehten wir hinter St. Martin und seinem Pferd mehrere Runden über den Schulhof.

St Martin 8

   

Weckmaenner            Laternen

Zum Ende verteilten Lehrkräfte die heiß begehrten und sehnsüchtig erwarteten Weckmänner, die uns in diesem Jahr wieder die Martinsfreunde Wersten e.V. gespendet haben. Nochmals ein Anlass für ein herzliches Dankeschön.

 

     

Fortuna Cup 2019

Am 10. September 2019 waren die Fußballer der Mosaikschule zusammen mit ihren Mannschaftskollegen der Theodor-Andresen-Schule und Franz-Marc-Schule zu Gast bei Fortuna Düsseldorf.

Auf dem Trainingsgelände der Profis fand bereits das 4. Mal der „Fortuna Cup der Special Olympics“ statt. Bei heißen Temperaturen kickten sich die beiden Mannschaften mit Kampfgeist und Siegeswille durch das Turnier und erreichten unter starker Konkurrenz den 2. Und 3.Platz in ihrer Gruppe.

Fortuna Cup               Fortuna Cup

Ständiger Begleiter und Motivator war dabei der ehemalige Spieler Axel Bellinghausen. Und auch einige Spieler des aktuellen Profikaders waren dort anzutreffen. Es war ein tolles Sportevent und ein besonderes Erlebnis für jeden Fußballfan. 

              

Vom Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf veröffentlicht:
09. September 2019

Projekt zu Kinderrechten: Mosaik-Schüler übergeben Film "Stolpersteine"

 an OB Geisel


Schülerinnen und Schüler der Mosaikschule haben am Montag, 9. September, ihren Kurzfilm "Stolpersteine" im Jan-Wellem-Saal des Rathaus vorgestellt und an Oberbürgermeister Thomas Geisel übergeben.
Die "Kinderrechte" wurden in diesem Jahr in Düsseldorf besonders in den Fokus gerückt. Auch die Mosaikschule hat sich mit diversen Aktivitäten daran beteiligt. In diesem Zusammenhang ist der Kurzfilm "Stolpersteine" entstanden, bei dem Jugendliche aus der Klasse S7 die wesentlichen Kinderrechte wie die Rechte "auf elterliche Fürsorge", "Bildung", "Gesundheit" und "Schutz" als Stolpersteine auf das Straßenpflaster gesprüht haben und
dabei auch mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen sind.


"Der Film 'Stolpersteine' ist ein tolles Projekt", betonte OB Geisel und lud die Mosaikschüler zum Weltkindertag am 15. September ein. Der Weltkindertag findet zwischen Burgplatz und Landtag am Düsseldorfer Rheinufer statt und steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums "30 Jahre UNKinderrechtskonvention".

  
Stolpersteine


Die Mosaikschule übergab ihren Film "Stolpersteine" zum Thema Kinderrechte im Rathaus an Oberbürgermeister Thomas Geisel, ©Landeshauptstadt

       

Kö-Lauf 2019

Am 8. September 2019 war es endlich wieder soweit. Zum wiederholten Male fand in der Düsseldorfer Innenstadt der Kö-Lauf statt. Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele motivierte Sportler der Mosaikschule teil. Mit viel Freude und Anstrengungsbereitschaft legten die Läufer dabei eine Strecke von 1,3 km zurück.

Koe Lauf

In einer tollen Atmosphäre erreichten alle Schülerinnen und Schüler das Ziel und erzielten tolle Platzierungen. Vielen Dank an alle, die an diesem großartigen Event teilgenommen haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

       

„Live Music Now“ war mit einem tollen Konzert zu Gast in der Mosaikschule

Seit vielen Jahren besuchen uns junge Musikerinnen und Musiker von Live Music Now Rhein-Ruhr und geben in unserer Aula kleine Konzerte.

„Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. organisiert eintrittsfreie Konzerte mit ausgewählten Musikstudenten in sozialen und medizinischen Einrichtungen und bringt Musik zu Menschen jeden Alters, die öffentliche Konzerte sonst nicht live erleben könnten.

Die Kombination von Künstlerförderung und sozialem Engagement geht zurück auf eine Idee von Sir Yehudi Menuhin. Die Konzerte werden ausschließlich durch Spenden, Sponsorenzuwendungen und den Erlös der Benefizkonzerte finanziert.

YEHUDI MENUHIN Live Music Now e.V. wendet sich an Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzertsäle gehen können. Die Mitglieder organisieren deshalb ehrenamtlich kostenlose Konzerte in verschiedenen Einrichtungen und Häusern. Die durch die Jury nach strengen Kriterien ausgewählten und hochbegabten jungen Musiker finden hier  vor ungewohntem Publikum einen Weg zu menschlicher und künstlerischer Reife im Laufe ihrer Ausbildung.“

(Quelle: https://livemusicnow-rheinruhr.de/ueber-uns/ Stand 21.9.2019)

Musiker 1      Musiker 2

Musiker 3 Musiker 4 Muiker 5

Musiziert haben Caroline Frey (Violine) und Benedikt Huber (Kontrabass). Sie hatten ein Programm zusammengestellte, dass sowohl klassische Musik von Mozart, Händel, Massenet und Pachelbel, einen ungarischen Tanz von Brahms als auch Jazz Standards von Django Reinhardt, Cole Porter und Frank Sinatra umfasste.

Live music

Und diese Mischung hatte es in sich. Waren die Schülerinnen und Schüler bei der klassischen Musik leise und aufmerksam, nahmen sie beim Ungarischen Tanz und vor allem auch bei den Jazz Standards die Aufforderung, sie dürften sich gerne zur Musik bewegen und tanzen, gerne an. Das Ergebnis war eine spannende, belebende und auch berührende Atmosphäre, in der sich Elemente eines klassischen Konzertes, eines Volksfest und eines Jazzclubs spiegelten.

Tanzen 1          Tanzen 2

Tanzen 3          Tanzen 4

Tanzen 5 Tanzen 6 Tanzen 7

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Musikern und auch bei Frau Stüttgen sowie Frau vom Dorff dafür, dass sie uns immer mit den schönen Aufführungen beschenken.

Musiker        Musiker

          

Phantasialand und Zoo 2019

Am Mittwoch, den 18.9.2019, war es wieder so weit: der jährliche Ausflug in das Phantasialand stand an und wurde für viele Klassen wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Mit Unterstützung durch Elternbeiträge und einem besonderen Engagement des Fördervereins konnten die Kosten für die Busse gestemmt werden, während der Eintritt in das Phantasialand wieder frei war.

Kettenkarussel 1     Kettenkarussel 2

Kettenkarussel 3     Phantasialand

Klasse S4       Phantasialand 3

Während die einen eher ruhigere Fahrgeschäfte bevorzugten, trauten sich andere auch auf wildere Attraktionen.

Phantasialand4       Phantasialand 5

So war es auch beim Besuch im Kölner Zoo. Dieses Ziel wählten die Primarstufenklassen sowie zwei Klassen der Sekundarstufe. Auch hier konnten die Kosten durch das Engagement des Fördervereins getragen werden, der zusätzlich auch einen Teil der Eintrittsgelder übernahm.

Im Zoo wurden als erstes die Erdmännchen bewundert.

Erdmaennchen          Ermaennchen 2

Zoo 3       Zoo 4

Zoo 5  

Natürlich gehört zum Zoobesuch auch ein Besuch des Spielplatzes.

Zoo 6  Zoo7  Zoo 7  Zoo 8

Beonders begeistert waren die Zoobesucher von der Fütterung der Pinguine und der Seelöwen.

Pinguine 1      Pinguine 2

Pinguine 3                 Pinguine 4

Seeloewen 1          Seeloewen 2

Zoo 18         Zoo

Zoo 19 Zoo Zoo 22

Alle Schülerinnen und Schüler kamen begeistert und um viele schöne Erlebnisse reicher am Nachmittag wieder in der Schule an.

    

Fußballturnier am 03.07.

 

Das schon zur Tradition gewordene Fußballturnier am Ende des Schuljahres forderte auch in diesem Jahr alle Mannschaften von der Primarstufe bis zur Berufspraxisstufe.

Während die jüngsten Primarstufen schon mal die Unterstützung des Schiedrichters bei der Orientierung auf dem Spielfeld benötigten, ging es spätestens ab den Sekundarstufen schon heftig zur Sache.

Spielfeld    Spiel

Spiel            Anfeuern

      Sekundarstufe  Sekundarstufe 2

Mit engagiertem Anfeuern spielten die Schüler*innen der Sekundarstufe. Auch Erfrischungen wurden angeboten, wie man unten sehen kann.

Für die erfrischenden Getränke und das gesunde Obst sorgte die Initaitive „Wir machen mit!“, eine „inklusive Bürgerplattform“ in Wersten. Das Projekt setzt sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Wersten ein. Deshalb werden barrierefreie Beteiligungs-strukturen in Wersten entwickelt und erprobt. Menschen mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam nachhaltige Ideen entwickeln können, um ihren Stadtteil aktiv mitzugestalten.

Das inklusive Netzwerk zur Herstellung von Teilhabe- und Partizipationsstrukturen in Düsseldorf-Wersten – kurz: „Wir machen mit!“ – wurde von der „In der Gemeinde leben gGmbH“ (IGL) initiiert und wird von der „Aktion Mensch e.V.“ gefördert wird. Mehr Informationen gibt es unter: https://wirmachenmit.net/

 

Erfrischung            Erfrischung 2

Die Mannschaften der Primarstufen spielten mit vollem Elan:

Primarstufe 1        Primarstufe 2

Die Spiele der älteren Schülermannschaften, der Mannschaften der pädagogischen Hilfen und der Lehrer*innen wurden etwas schneller und heftiger, hier wackelte dann auch schon mal der ganze Käfig.

Spielen            Spielen

 

Die Sieger jeder Stufe wurden geehrt und mit reißendem Applaus bedacht:

     Primarstufe     Sekundarstufe

                          Primarstufe                                                        Sekundarstufe

Berufspraxisstufe             paedagogische Hilfen

                 Berufspraxisstufe                                                  Pädagogische Hilfen

Spielplan

der Spielplan

 

        

Mime Art for Life  e.V.
- Mutmachen mit Pantomime –

Der weltbekannte Düsseldorfer Pantomime NEMO alias Wolfgang Neuhausen besuchte uns auch in diesem Jahr wieder auf seiner Mutmachtour 2019 und war für vier Workshops mit MIME ART FOR LIFE e.V. aus Südafrika zu Gast bei uns. Vier Klassen kamen in den Genuss, die fünf Pantomime aus Südafrika in jeweils einstündigen Workshops zu erleben.

Pantomime 1 Pantomime2 Pantomime 3

Pantomime 4           Pantomime 5

Pantomime 6 Pantomime 7 Pantomime 8

In wunderbarer ruhiger und konzentrierter Atmosphäre arbeiteten die Künstler*innen mit den Schüler*innen. Den Pantomimen gelang es, unsere Schüler*innen in angenehmer Weise in den Mittelpunkt zu stellen, indem sie sie aufforderten, kurze selbsterdachte Sequenzen vorzuspielen, die von den anderen nachgeahmt wurden. Dabei entstand in vielen Situationen ein Schmunzeln auf den Gesichtern der Teilnehmer*innen. Es waren berührende Augenblicke, auch Schüler*innen mit größerem Förderbedarf zu erleben, wie sie sich langsam trauten, etwas vorzuspielen und oftmals selbst dafür die Initiative ergriffen.

Pantomime 9

Pantomime 10         Pantomime 11

Pantomime 12

Pantomime 13         Pantomime 14

Pantomime 15 Pantomime 16 Pantomime 17

Wir danken unseren beiden Schulsozialarbeiterinnen Frau Lüke und Frau Ostendorf für die Organisation und u.a. der Stiftung „Düsseldorfer Kinderträume“ für die Finanzierung der Workshops und ihre wiederholte Unterstützung der Mutmachtour von MIME ART FOR LIFE e.V.

 

 

Der Kasperkoffer war zu Besuch

Plakat 

Christoph Stüttgen erfreut uns seit vielen Jahren mit seinen Märchen aus dem Kasperkoffer. Am 14. Juni 2019 war zu Gast bei uns und präsentierte sein neues Stück „Similia Similibus“, in dem die vier Jahreszeiten im Mittelpunkt stehen, denen leider der Frühling fehlt, wer dieser vom Berggeist eingesperrt war. Aber wie immer konnte der Kasper helfen, den Frühling befreien und die Geschichte zu einem guten Ende führen.

Kasperkoffer 1        Kasperkoffer 2

 

Kasperkoffer 3

 

       

Achte Werstener  Kindermusikwochen

 Zeitungsartikel

Dieses Jahr fanden die Werstener Kindermusikwochen schon zum achten Mal statt. Rund 100 Kinder aus 6 verschiedenen Kitas, zwei Grundschulen und der  Mosaikschule beginnen die Aufführung gemeinsam mit dem Lied „Wir sind Kinder einer Welt“.

Musikwoche 2

Musikwoche 3     Musikwoche 4

Es folgen Trommellieder, Bewegungstänze, ein Musical über Zwerge vom Butterberg und die Geschichten der Raupe Nimmersatt und Lucios kaputtem Auto, für die die Schülerinnen und Schüler wochenlang geübt haben.

Musikwoche 4 Musikwoche 6 Musikwoche 7

 

Musikwoche 8    Musikwoche 8

  Musikwoche 9 Musikwoche 10 Musikwoche 11

Viel Freude und Begeisterung zeigten sowohl die Akteure als auch das Publikum. Gemeinsam Musik machen verbindet eben und ist somit ein wichtiger Beitrag zur Inklusion.

Dank

Herr Paust-Nondorf dankte der Tanzpädagogin Frau Tanja Emmerich für ihre wiederholte Unterstützung dieses Projektes. Sie wird auch im nächsten Schuljahr wieder mit einer Klasse unserer Primarstufe arbeiten, worauf wir uns sehr freuen.

        

Religions-Aktionstag 2019 „Psalmen-Beten aus dem Leben“


Zum 12. Mal veranstalteten am 11.4.2019 die drei Förderschulen für Geistige Entwicklung in Düsseldorf unter Mitwirkung von Gemeindereferentin Elke Chladek einen schulübergreifenden Religions-Aktionstag.

Reliaktionstag 1 Unter dem Thema „Psalmen-Beten aus dem Leben“ ging es um die unterschied-lichsten Gefühle des Menschseins. Diese finden auch in den Psalmen der Bibel ihren Ausdruck und zeigen, dass Menschen zu jeder Zeit ihre Gefühle wie z.B. Freude aber auch Wut oder Trauer zu Gott brachten.
 
An sieben verschiedenen Stationen, die sich jeweils auf bestimmte Psalmworte bezogen, konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit diesen unterschiedlichen Gefühlen und ihren eigenen Erfahrungen damit auseinandersetzen.
Reliaktionstag 2    Reliaktionstag 3
   
Reliaktionstag4    Reliaktionstag 5 
Reliaktionstag 6    Reliaktionstag 7 
   
In einer achten Station wurden die Schülerinnen und Schüler eingeladen, ihre Gefühle, über die sie an den einzelnen Stationen nachgedacht haben, zu Gott zu bringen und sie in Form kleiner Bildchen in einem Kreuz abzulegen.
   
Hier kam es auch zu manch gutem Gespräch mit der Gemeindereferentin Elke Chladek, die für Schülerinnen
und Schüler dort als Ansprechpartnerin zur Verfügung stand.
              Reliaktionstag 9 
Reliaktionstag
   
Danach schloss sich eine Kreativphase an, in der die Eindrücke aus dem Stationsbetrieb künstlerisch umgesetzt wurden, so dass jede Schülerin und jeder Schüler am Ende des Aktionstages ein selbstgestaltetes Bild mit nach Hause nehmen konnte.
Reliaktionstag 10     Reliaktionstag 11 
   
Im Gottesdienst zu Beginn und am Ende des Aktionstages stand das gemeinsame Singen und das Sprechen über das Thema sowie der Dialog über das Erlebte im Vordergrund. Gebannt verfolgten die Schülerinnen und Schüler ein Anspiel der Lehrerinnen, nahmen aktiv an dem Dialog mit Frau Chladek teil und sangen mitBegeisterung die schwungvollen Lieder, die mit dem Klavier begleitet wurden. In einem sogenannten Museumsrundgang fanden die Bilder der Schülerinnen und Schüler eine besondere Beachtung und Wertschätzung.
Reliaktionstag 12    Reliaktionstag 13 
   

Reliaktionstag 14

Das Religionsteam bedankt sich bei der Kirchengemeinde Gustav-Adolf in Gerresheim, die uns wieder ihre wunderschönen Räume zur Verfügung gestellt hat.
Vielen Dank auch an die Kolleginnen und Kollegen und die vielen Helferinnen und Helfer, die bei der Durchführung des Religionsaktionstages 2019 mitgeholfen haben.

                                                                              Dorothea Schött für das Religions-Team

     

„Mosaikschule skatet“

 

Unter diesem Titel machte uns Ende des Jahres 2018 eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Bildungsgangs Heilerziehungspflege des LVR-Berufskollegs in Gerresheim ein unwiderstehliches Angebot: Sie wollten einen Inlinerkurs für interessierte Schülerinnen und Schüler der Mosaikschule anbieten. Der Kurs sollte einmal wöchentlich über 10 Einheiten stattfinden und sich an Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen richten.

Insgesamt gab es am Ende ca. 25 Anmeldungen. Der Kurs fand zwischen den Weihnachts- und den Osterferien statt.

Kurs Besprechung

Unsere Schüler*innen lernten die Grundlagen des Inliner-Skatens vom richtigen Fahren bis zum Bremsen kennen. In gut überlegten Übungseinheiten wurden sie an das Fahren herangeführt. Das Ziel war, dass alle teilnehmenden Schüler*innen sich auf den Inlinern selbst fortbewegen können sollten. Dies gelang allen, auch denen, denen das auf den ersten Blick vielleicht nicht zuzutrauen gewesen wäre. Aber der Reiz zur Teilnahme war so groß und die individuellen Unterstützungen und die Ermutigungen durch die Berufsschüler*innen waren so stark, dass alle intensiv geübt haben und am Ende der Reihe den Inliner-Führerschein erhielten.

Slalom 1         Slalom2

Slalom 3       Slalom 4        Slalom 5

Slalom  Slalom  Slalom

 

 Slalom        Slalom

 

Slalom Slalom Slalom

Die Idee zu dem Angebot stammte von einer Gruppe um Timm Trede. Gemeinsam mit Aleksandra Konach und Pia Hochhäuser hatte er vor Jahren als Schulbegleitung bei uns gearbeitet. Alle drei werden im kommenden Schuljahr ihr Anerkennungsjahr bei uns absolvieren. Ihnen und den anderen beteiligten Berufsschüler*innen danken wir für das tolle und einzigartige Angebot, dass unser Schulleben sehr bereichert hat.

Medaillen       Medaillen

Medaillen      Medaillen

Medaillen      Medaillen

  

Wir danken auch Frau Wibke Steffi Koch und der Stiftung It's for Kids, die gemeinsam mit Unterstützung der DEG dafür gesorgt hat, dass Anschaffungen für den Kurs finanziert werden konnten.

Gruppe

 

   

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Kinderrechte Zeitungsartikel

1989, vor 30 Jahren, haben die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet. In ihr sind Rechte formuliert und festgeschrieben, die allen Kindern dieser Welt zustehen und auf die sie einen Anspruch haben.

Diese Rechte werden weltweit, aber oft auch in unserem Land und in unserer Stadt, nicht oder zu wenig beachtet. Darunter leiden Kinder überall.

In der Stadt Düsseldorf gibt es deshalb in diesem Jahr zahlreiche Aktionen, mit denen auf die Kinderrechte aufmerksam gemacht werden sollen.

Aus den vielen Rechten, die in der Konvention beschrieben sind, lassen sich 10 Grundrechte zusammenfassen:

1.    Alle Kinder sind gleich. Niemand darf auf Grund von Herkunft, Geschlecht, Religion oder anderer Merkmale benachteiligt oder diskriminiert werden. (Artikel 2)

2.    Jedes Kind hat ein Recht zu wissen wer es ist, zu welchem Staat es gehört und wer seine Eltern sind. (Artikel 7, 8)

3.    Jedes Kind hat das Recht, gesund zu leben und keine unnötige Not zu leiden. Allen Kindern steht das Recht einer bestmöglichen medizinischen Versorgung zu sowie der Schutz von Suchtstoffen. (Artikel 24)

4.    Jedes Kind hat das Recht zur Schule zu gehen und eine Ausbildung zu machen. Alle Kinder haben ein Recht zu lernen, was für ihr Leben wichtig ist sowie auf eine Förderung ihrer Fähigkeiten und Talente. (Artikel 28)

5.    Jedes Kind hat das Recht auf Freizeitaktivitäten und auf eine altersgemäße Erholung. Alle Kinder haben ein Recht auf Teilhabe am kulturellen und künstlerischen Leben. (Artikel 31)

6.    Jedes Kind hat das Recht, sich zu informieren und seine Meinung frei zu äußern. Kinder haben das Recht, bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen – ihre Interessen müssen bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden. (Artikel 12, 13)

7.    Jedes Kind hat das Recht auf eine Erziehung ohne Anwendung von körperlicher oder psychischer Gewalt. Alle Kinder haben das Recht, dass ihr Privatleben und ihre Würde geachtet werden. (Artikel 16, 19, 32, 34)

8.    Jedes Kind hat das Recht, vor jeglicher Form von Leid und Ausbeutung geschützt zu werden und Hilfeleistung in Notlagen zu erhalten. Alle Kinder haben das Recht, im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden. (Artikel 22, 38)

9.    Jedes Kind hat das Recht beide Elternteile. Alle Kinder haben das Recht, bei ihren Eltern zu leben und gut betreut zu werden. (Artikel 9, 10)

10. Kinder mit geistigen oder körperlichen Behinderungen haben das Recht auf eine besondere Fürsorge sowie auf eine Förderung der Selbständigkeit und der aktiven Teilnahme am öffentlichen Leben. (Artikel 23)

 

(Quelle der Auflistung: http://kinderrechte-duesseldorf.de/2019/01/1652/ Stand 27.2.2019)

 

Die Mosaikschule beteiligt sich mit einer eigenen Aktion an diesem Jubiläum.

Kinderrechte 1             Kinderrechte 3

Wir werden in Wersten ausgewählte Kinderrechte in Kurzform auf öffentliche Gehwege sprühen und dabei versuchen, mit Bewohnern des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Unsere Sprayaktion stellt somit bunte Stolpersteine da, über die man nachdenken und sprechen sollte. Und am liebsten wäre es uns, wenn als Ergebnis mehr Rücksicht auf Kinder und ihre Rechte genommen werden würde.

Parallel zu der Aktion in der Öffentlichkeit beschäftigt sich eine Klasse auch im Unterricht, der von Lehrkräften und Sozialpädagoginnen gemeinsam gestaltet wird, mit diesem wichtigen Thema.

Denn für uns ist ganz klar: Kinder kommen nur zu ihren Rechten, können sie einfordern und durchsetzen, wenn es Erwachsene gibt, die sie dabei unterstützen. Dazu wollen wir mit unseren Schülerinnen und Schülern und an unserer Schule einen kleinen Beitrag leisten.

Kinderrechte 2

 

Mehr Informationen zu den Düsseldorfer Aktionen gibt es unter:

http://kinderrechte-duesseldorf.de/

 

    

Schlittenfahren im Südpark

 Wir waren am Freitag denn 01.02.2019 mit der B2 und B3 im Südpark. Wir sind Schlittengefahren. Wir sind mit der Bahn hingefahren und zu Fuß gegangen zum Rodelberg. Auf dem Weg haben wir Tiere gestreichelt.

Schlittenf 1       Schlittenf 2       Schlittenf 3

Dann sind wir Lange Schlittengefahren. Danach waren wir Kakao Trinken im Cafe. Wir hatten alle sehr viel Spaß.

 

Schlittenf 4       Schlittenf 5        Schlittenf 7

     

Schlittenf 9       Schlittenf 10         Schlittenf 11

  

              Schlittenf 6    Schlittenf 8

Die Deutsch Gruppe B2 und B3

 

Der Schulchor ist zu Gast in der Christophorusschule

Bereits zum dritten Mal gastierte der Schulchor unter der Leitung von Frau Hasler und Herrn Metz kurz vor Weihnachten in der benachbarten Christophorus Grundschule. Der Chor gab sein Weihnachtsrepertoire zum Besten, für das er im Herbst während der dreitägigen Chorfahrt intensiv geübt hatte. Die Lieder des Chores wechselten sich ab mit Liedern, die von allen Kindern gemeinsam gesungen wurden.

Chor 1       Chor 2

Chor 3       Chor 5

Frau Richter, die Schulleiterin der Christophorusschule, begrüßte den Chor und kündigte am Ende des gemeinsamen Singens an, das sie sich über eine Neuauflage im kommenden Jahr sehr freuen würde. Diese Einladung hat der Chor gerne angenommen.

     Chor 4   Chor 7

Chor 8      Chor 9

 

Spende für den Förderverein

Frau Marczeski, Inhaberin des Werstener Friseursalons „Die kleine Schere“, hatte in der Vorweihnachtszeit unter ihren Kund*innen gesammelt und den Schüler*innen der S8, die stellvertretend für die Schule zu ihr kamen, die schöne Summe von 300€ für den Förderverein übergeben.

Spende kleine Schere

Wir bedanken uns sehr herzlich bei ihr und wünschen ihr und ihren Kund*innen für das kommende Jahr alles Gute.

   

Ein kleines Geschenk für die Schüler*innen der Bowling-AG

Im Rahmen des letzten Bowlingtrainings vor Weihnachten überreichte Jörg Targas als Vertreter des Bowling Sportzentrums Düsseldorf und des Vereins BV Düsseldorf 1963 e.V. den Schülerinnen und Schülern eine Weihnachtstüte.

Bowling AG

Wir danken Herrn Targas für seine fortlaufende großartige Unterstützung unserer AG und den Verantwortlichen des Vereins wie schon seit vielen Jahren für die großzügige Möglichkeit, eine Bowling-AG haben zu können, die wir ohne diese Unterstützung sicherlich nicht hätten.

     

Weihnachtsgeschenkeaktion von Provinzial und „Mit Herz und Hand für Wersten – Don-Bosco-Stiftung“

 

Seit vielen, vielen Jahren gibt es das Adventssingen in unserer Schule und ist uns eine liebe Tradition geworden (siehe weiter unten). Seit einigen Jahren hat sich etwas dazugesellt, was ebenfalls schon fast eine Tradition ist: Die Weihnachtsgeschenkeaktion von Provinzial und der Don-Bosco-Stiftung. Beide gemeinsam beschenken in der Adventszeit Werstener Kitas und Schulen mit kleinen Geschenken, die diese sich gewünscht haben. Die Finanzierung für die Schulen übernimmt dabei immer die Provinzialversicherung.

Aus diesem Grund waren Frau Martina Hankammer (stellv. Pressesprecherin der Provinzial) und Frau Heidi Dross (Don-Bosco-Stiftung) am 17.12. anlässlich des letzten Adventssingens vor Weihnachten zu Gast in der Mosaikschule, um die Geschenke zu überbringen.

Gewünscht (und bekommen) haben wir Gartenscheren, um die Arbeit der Schülergruppe, die sich um den Schulgarten kümmert, zu unterstützen.

Wir danken Frau Hankammer und Frau Dross für Ihre Unterstützung unserer Schule und wünschen Ihnen für das kommende Jahr alles Gute.

Zeitungstext

 

Adventssingen 2018

In dieser Adventszeit gab es dreimal unser Adventssingen, dass wir immer mit der gesamten Schulgemeinde in der Aula feiern. Das Programm wurde von einigen Klassen gestaltet und wie immer vom Schulchor unter der Leitung von Frau Hasler und Herrn Metz musikalisch begleitet.

Am ersten Adventsmontag eröffneten die Klassen B2 und B3 die Reihe mit ihrer Aktion „Wir bringen das Licht“.

Wir bringen ein Licht 1    Wir bringen ein Licht 2

Wir bringen ein Licht 3     Wir bringen ein Licht4

 

Am zweiten Adventsmontag lasen Debora aus der S6 und Max aus der S7 Geschichten vor.

Daniel aus der S7 hatte sich getraut, Keyboard zu spielen und trug das Stück vor.

Vorlesen 1     Adventssingen

Danach spielten Kinder aus der P1 die Weihnachtsgeschichte.
 
Weihnachtsgeschichte 1      Weihnachtsgeschichte 2
 
Weihnachtsgeschichte 3     Weihnachtsgeschichte 4

Am dritten Adventsmontag trugen Dalibor, Tyrice und Timur aus der S6 ein Gedicht vor, Timur begleitete zudem das Lied „Little Drummer Boy“ auf der Trommel.

Gedicht      Gedicht 2

Drummer Boy      Publikum

Am Ende eines jeden Adventssingens gab es Kekse und Plätzchen für alle Schülerinnen und Schüler.

  

St. Martin am 8.11.2018

  

Wie in jedem November war unser Schulhof mit vielen bunten Laternen geschmückt. Bei gutem Wetter, bei dem keine Laternen nass wurden, feierten wir das St. Martins Fest.

Laternen

Clemens Hänsdieke war schon seit vielen Jahren der heilige Martin, der seinen Mantel mit dem frierenden Bettler teilt. Wir freuen uns immer wieder, dass er diese Rolle übernimmt.

   St Martin 2           Saenger

Frau Pawlowski las die Martinsgeschichte vor, während der Bettler und der heilige Martin parallel dazu die Geschichte spielten. Herr Rupieper sprach einige Worte, um das Martinsfest zu erläutern und den Bezug zur heutigen Zeit herzustellen.

       St. Martin   St Martin teilt

Für die musikalische Unterstützung konnten wir wieder unseren Nachbarn, das "Rhine Guards Brass & Drums Corps Düsseldorf-Eller e.V.“ gewinnen. Wir danken herzlich für die musikalische Begleitung

.St Martin3              Zug 2

Zum Abschluss des Festes wurden traditionell an die kleinen und auch einige großen Gäste Weckmänner verteilt, das sich dann bei Getränken und Gesprächen langsam und gemütlich dem Ende näherte. Alle Besucher hatten zudem noch die Möglichkeit, sich bei leckerem Kuchen von der Schülerfirma zu stärken oder ihre gestalteten Weihnachtskarten und Schlüsselanhänger zu erwerben.

     Weckmaenner verteilen    Weckmaenner verteilen

              Verpflegung          Karten der Schuelerfirmen

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern, die ihre Laternen für die Dekoration zur Verfügung stellten und allen Kolleg*innen und Schüler*innen, die sich um den Auf- und Abbau und den guten Ablauf des Festes kümmerten.

        

Ausflug in den Zoo

Die Klassen, die als Alternative zum Phantasialand in den Kölner Zoo fuhren, verbrachten einen ebenso herrlichen Tag. Hier ein Bericht der Eulenklasse.

Einen Tag voller Wunder erlebte die Eulenklasse bei schönstem Wetter im Kölner Zoo. Affen aller Arten, Pinguine und Löwen waren die Stars für die Schüler*innen der P1. Nach einer Frühstücksstärkung bei den Erdmännchen ging es los.

Erdmaennchen Zoo 20 Zoo 7

    

Zoo 3          Zoo 19           Zoo 15

Mit großem Staunen über die Launen der Natur entdeckten wir, dass:

- auch Babyaffen klettern können,

- ein Bär ganz viel Gemüse isst, sogar grüne Paprika (!) und 

- Elefanten knurren können wie ein Löwe 

und noch vieles mehr.

  Zoo   Zoo17  Zoo

  

Zoo 5    Zoo 11

Viele Fragen wurden gestellt:

Warum sieht das Okapi hinten aus wie ein Zebra?

Warum benutzt der Ameisenbär seine Badewanne als Klo und warum isst er soviel Sand?

Was suchen die Erdmännchen?

Essen Pinguine Pommes zum Fisch?

Wie kommt der Affe in den Sack?

Warum haben Paviane einen roten Po und streiten immer so?

Zoo 10  Zoo 13  Zoo 14

Zoo 6  Zoo 2  Zoo 1

...und für fast alles Antworten gefunden! Den Rest klären wir beim nächsten Besuch...wir freuen uns schon drauf!

Zoo 12

 

     

Ausflug ins Phantasialand

Es war mal wieder so weit: Das Phantasialand hatte eingeladen und die Mosaikschule verbrachte einen herrlichen Tag im Phantasialand. Die ganze Mosaikschule? Nein, die Primarstufen und einige der Sekundarstufenklassen fuhren diesmal in den Kölner Zoo. Denn leider wurden die Sicherheitsbestimmungen des Phantasialands für behinderte Menschen so verändert, dass viele unserer Schülerinnen und Schüler begehrte Fahrattraktionen nicht mehr oder nur noch mit aufwändiger Sondererlaubnis benutzen dürfen. Wir denken, wir haben so aber dennoch eine gute Lösung gefunden, die allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß machte.

      Phantasialand 1    Phantasialand 2

Phantasialand 3                  Phantasialand 4

        Phantasialand 5  Phantasialand 6

Der Schulausflug war möglich, weil der Förderverein der Schule einen guten Teil der Buskosten und den Eintritt in den Kölner Zoo übernommen hat, der uns übrigens preislich sehr entgegen gekommen ist. Dafür nochmals herzlichen Dank an den Zoo und den Förderverein. Ein herzliches Dankeschön geht auch an einen Spender, der uns mit einer namhaften Summe unterstützt hat.

  

Wir hatten schönstes Wetter, nass wurde man nur auf der Wasserbahn!

Phantasialand 7        Phantasialand 8

Phantasialand 9

     

Fussballturnier 2018

Eine ereignisreiche Woche vor den Sommerferien, am Mittwoch den 4.7.2018 fand unser diesjähriges Fussballturnier nur wenige Tage vor dem Sommerfest statt.

Zu Beginn heizten die Trommel Gruppe und die Tanz AG die Stimmung an, obwohl wegen des heißen Wetters eh schon alle schwitzten.

Trommel Gruppe      Trommel Gruppe 2

Tanzen      Tanzen 2

Tanzen 3

 

Dann spielten als erstes die Primarstufen gegeneinander. Mit vollem Einsatz zielten die Schülerinnen und Schüler auf das Tor, auch wenn der Schiedrichter schon mal das richtige Tor zeigen musste. Gefeiert und angefeuert wurden alle und alle gewannen einen Pokal mit Süßigkeiten.

Turnier 1  Turnier 2  Turnier 3

Turnier 4  Turnier 5  Turnier 6

 

Turnier 7            Turnier

Turnier9

  

Bei den größeren Schüler ging es ebenfalls mit viel Elan und natürlich etwas härter zu.

Schulmannschaft             die Bs

paed Hilfen

 

Abschließend gab es natürlich eine Siegerehrung. Alle erfolgreichen Klassen wurden gebührend gefeiert und bekamen großen Applaus.

Siegerehrung       Siegerehrung

                      Siegerehrung  Siegerehrung

 Siegerehrung        Siegerehrung

  


Kasperkoffer "Das Schwein unterm Apfelbaum"
   
  
Plakat


Wie in den vergangenen Jahren war auch in diesem Jahr Christoph Stüttgen mit seinem Kasperkoffer in der Mosaikschule zu Gast und erfreute wieder die jüngeren Schülerinnen und Schüler, diemal mit dem Stück "Das Schwein untern Apfelbaum". Ein herzlicher Dank geht an den Förderverein unserer Schule, der das Gastspiel finanziell unterstützt hat.

     Kasperkoffer 1             Kasperkoffer 2
  

Clownschool for life 2018

Wir hatten Glück und durften am 11.6.2018 ein drittes Mal Gastgeber der „Clownschools for Life“ des Pantomimen Nemo sein.

Clownschool 18-1 Clownschool 18-2 Clownschool 18-3

Begeistert bestaunten die Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufen die Aktionen der jungen Akteure aus Südafrika. Nach anfänglichem Zögern trauten sich auch die "großen" Schülerinnen und Schüler der Mosaikschule, selber in die Rollen der Schauspieler und Pantomimen zu schlüpfen. Und vollzogen eine magische Veränderung hin zu Clowns - und dies mit viel Spaß, wie man auf den Fotos sehen kann.

  

Clownschool 18-4          Clownschool 18-5

Clownschool 18-6          Clownschool 18-8 

Clownschool 18-9

 Wir danken allen Unterstützern und natürlich Nemo sehr für diesen erneuten Besuch. Und wie sagt das rheinische Sprichwort? Ab dem dritten Mal ist es Tradition...

Clownschool 18-7              Clownschool 18-10

     

Ausflug der Klasse S7 zur Hercules-Bäckerei

Im Rahmen des SMS-Projekts (Sei schlau. Mach mit. Seit fit.), bei dem die Kinder für eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung sensibilisiert werden sollen, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse S7 am 9. Mai 2018 die Bio-Bäckerei Hercules in Düsseldorf Derendorf. Der Bäckermeister, Herr Dackweiler, erklärte und demonstrierte den Schülerinnen und Schülern, wie aus Körnern, die in der bäckereieigenen Zentrofanmühle gemahlen werden, letztlich Brot und anderen leckere Teigwaren entstehen. Dabei lernten sie, dass das hier frisch gewonnene Vollkornmehl wesentlich gesünder, aber dennoch genauso vielfältig einsetzbar ist, wie herkömmliches Weißmehl.

Baeckerei 1 Baeckerei 2 Baeckerei 3

Die Schülerinnen und Schüler stellten viele Fragen rund um den Beruf des Bäckers und staunten nicht schlecht, als Herr Dackweiler ihnen erklärte, dass ein Bäcker bereits mitten in der Nacht auftstehen müsse, um mit den Vorbereitungen zu beginnen, damit die Kunden auch rechtzeitig zum Frühstück ihre Brötchen bekommen.

Baeckerei 4            Baeckerei 5

Baeckerei 5            Baeckerei 7

Baeckerei 8

Highlight dieses Besuches war für die Klasse, dass jede Schülerin und jeder Schüler eigene Backwaren aus bereits fertig gestelltem Teig formen, in den Backofen schieben und anschließendauch noch verzehren durften. Hmmmm, lecker!

Baeckerei 9

  

Wäschtener Schötzelohf 2018

 „Wäschtener Schötzelohf“ heißt übersetzt „Werstener Schützenlauf.

 

Seit 1996 organisiert der St. „Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Wersten e.V. 1925“ diese Stadt(teil)ralley. In diesem Jahr fand sie zum 8. Mal statt, diesmal unter dem Motto „11 Freunde müsst ihr sein“. Damit stand sie ganz im Zeichen der kommenden Fußballweltmeisterschaft.

Schuetzenlauf             Schuetzenlauf Bahnfahrt

    

Am Schützenlauf beteiligen sich viele Gesellschaften der Schützen, aber auch Vereine und Institutionen aus Wersten und eben auch die Mosaikschule.

Unsere Schule war durch Eltern mit ihren Kindern und Lehrkräfte gut vertreten.

Am Samstag, den 2. Juni, führten uns die Aufgaben, die sich vielfach um „König Fußball“ drehten, vom Start an der Classic Remise zunächst in die Altstadt, dann zum Paul-Janes-Stadion und von da aus zurück nach Wersten in das neue Pfarrheim, wo ein gelungenes Rahmenprogramm die Zeit auf die Siegerehrung verkürzte.

Laufzettel Schuetzenlauf Verpflegung

 

Die Aufgaben bestanden zum Teil aus Wissensaufgaben rund um den Fußball, aber auch um praktische Aufgaben wie Torschussübungen etc. Für die Verpflegung der Gruppen war unterwegs am Paul-Janes-Stadion gesorgt.

Fussball        Fussball 2

Die Spannung stieg, als der Schützenchef Michael Schulz zur Siegerehrung rief. Wir freuten uns sehr, nach 2006 und 2009 wieder einen Platz unter den ersten Drei erspielt zu haben. Der Jubel über den 3. Platz war groß.

 Preisverleihung          Preisverleihung 2

Der Erlös des Schützenlaufes geht in diesem Jahr an den Verein Martinsfreunde Wersten, der ehrenamtlich seit vielen Jahren die Martinszüge in Wersten organisiert (und übrigens dringend Unterstützung und Nachwuchs durch engagierte Eltern sucht).

 

Wir danken dem Organisationsteam des Schützenlaufs für die gute Planung und Durchführung und freuen uns auf eine Neuauflage 2021.

    

Der WDR war zu Gast: „Dackl sucht Haydn“

Mit seinem Programm „Dackl sucht Haydn“ war der WDR am 8. März zu Gast in der Mosaikschule. In der gut besetzten Aula präsentierte ein Streichquartett (Musikerinnen des WDR-Sinfonieorchesters) Stücke von Haydn und berichteten dabei Interessantes aus seinem Leben und über seine Musik. In lustigen und kurzweiligen Videos stellte Dackl, eine sprechende Puppe, den berühmten Komponisten Joseph Haydn vor.

WDR Konzert           WDR Konzert

Die Schülerinnen und Schüler verfolgten die Videoeinspielungen und die Musik sehr aufmerksam.

WDR Konzert

Wir danken dem WDR, dass er mit seinem Projekt bei uns Station gemacht hat.

WDR Konzert  WDR Konzert WDR Konzert

 WDR Konzert

Die Musikerinnen sind von links nach rechts:

Christiane Ojstersek (1. Violine), Brigitte Krömmelbein (2. Violine), Katja Püschel (Bratsche), Christine Penckwitt ( Cello)

 WDR Konzert

Die beiden Schulsprecher

Und wir danken unserem Kollegen Jochen Metz für die wieder charmante und souveräne Moderation.


Unser Schulchor singt in der Christophorus-Schule

Zum zweiten Mal war unser Schulchor unter Leitung von Frau Hasler und Herrn Metz in die Christophorus-Schule eingeladen worden, um dort das vorweihnachtliche Singen mitzugestalten. Der Chor sang im Wechsel mit den Grundschülerinnen und Grundschülern alleine und zusammen einen Querschnitt an traditionellen und modernen Weihnachtsliedern.

Chor 2        Chor 2

Chor        Chor

Chor

Zum Abschluss bedankten sich einige Chorschüler, stellvertretend für den gesamten Chor, bei allen Mitwirkenden mit „einer Runde Spekulatius“.

Spekulatius verteilen         Verteilen der Spekulatius

Für die Einladung und die tolle und besondere Atmosphäre bedanken wir uns bei der Christophorus-Schule und ihrer Schulleiterin Frau Richter sehr herzlich und freuen uns über eine Neuauflage im Dezember 2018.

   

Adventssingen 2017

 

An den Montagen nach dem 1., dem 2. und dem 3. Advent  fand in unserer Aula wieder das Adventssingen statt. Für jeweils ca. 30 Minuten kamen alle Klassen zusammen, um den Advent zu feiern und sich durch die schöne und besondere Stimmung in die letzten Wochen vor dem Weihnachtsfest tragen zu lassen.

Zum 1. Advent wurden wir wieder von der Provinzial-Versicherung beschenkt. Seit vielen Jahren beschenkt sie Werstener Schulen. Übergeben wurde das Geschenk durch Frau Hankammer von der Provinzial und Frau Dross von der Werstener Bürgerstiftung „Mit Herz und Hand für Westen – Don-Bosco-Stiftung“.

Geschenk

 

Das Singen zum 2. Advent gestalteten die Klassen S1 und S2 mit einem Lied. Lina und Tyrice aus der S5 lasen ein Weihnachtsgedicht vor.

Adventssingen             Tyrice liest vor

         der Chor singt

Die Feier zum 3. Advent gestaltete die Klasse S7, die „Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens als Schattenspiel vorführte. Eine klassische Geschichte in einer wundervoll gestalteten Aufführung, die die zuschauenden Schülerinnen und Schüler  völlig in ihren Bann zog.

Schattenspiel        Schattenspiel 2

Klasse S7

Wir in allen Jahren begleitete der Schulchor die Feier und das gemeinschaftliche Singen.

Allen Beteiligten danken wir sehr für Ihren Einsatz.


                       

St. Martin am 9.11.2017

  

Der Schulhof war wieder mit vielen Laternen geschmückt, St. Martin konnte kommen. Und er kam: Wie schon seit vielen Jahren spielte Clemens Hänsdieke den heiligen Martin, der seinen Mantel teilt und eine Hälfte dem frierenden Bettler, in diesem Jahr dargestellt von Iulian, schenkt.

bunte Laternen  St. Martin reitet ein

Frau Pawlowski las die Martinsgeschichte vor, während der Bettler und der heilige Martin parallel dazu die Geschichte spielten.

           die Martinsgeschichte

Auch in diesem Jahr sorgte unser Nachbar, der "Rhine Guards Brass & Drums Corps Düsseldorf-Eller e.V.“ wieder für die musikalische Unterstützung. Herzlichen Dank dafür.

musikalische Unterstuetzung

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss an den kurzen Umzug wurden an die kleinen und an viele große Gäste Weckmänner verteilt.

   

Weckmaenner werden verteilt

Mit Glühwein, Kinderpunsch und vielen Gesprächen klang die Feier gemütlich aus.

Verkauf der BPS  Glueweihn und Punsch  Verkauf der BPS

 

 

Großzügige Spende

Spende

Die Königspaare der Sankt-Hubertus-Schützen aus Itter haben zum Ende ihrer „Regentschaft“ für die Mosaikschule gesammelt und insgesamt einen Betrag von 2096,-€ zusammengetragen, der uns für besondere Projekte zur Verfügung steht.

Für diese große Spende bedanken wir uns ganz herzlich bei den Initiatorinnen und allen Spendern.

      

UK-Spielevormittag

Am 18.10. fand an der Schule ein Spieletag für die jüngeren Schülerinnen und Schüler statt, an dem Spiele mit Methoden der Unterstützten Kommunikation ausprobiert werden konnten. Die Kinder bedienten mit viel Spaß einfache elektrische Spielsachen oder Geräte und föhnten die eigenen und oder fremde Haare, ließen ein Krokodil durch die Schule laufen oder hörten sich ohne fremde Hilfe Musik von einem Kassettenrekorder an.

UK1   UK2   UK4  UK3  UK5

Im Spiel wurden die Mitschüler verarztet oder ganze Einkaufskörbe mit Lebensmitteln gefüllt.

UK6  UK7

    UK(  UK9

 

Am Glücksrad wurde Bingo gespielt. Immer dabei waren Gebärden, mit denen die gesprochene Sprache unterstützt wurde und elektronische Kommunikationsmittel wie z.B. das Ipad, mit deren Hilfe wichtige Begriffe mitgeteilt werden konnten.

UK10

 

 

Gesund und fit durchs Leben“

Im Rahmen des Projekts „Gesund und fit durchs Leben“ besuchten wir heute mit der Klasse S4  Herrn Prof. Dr. Martin in seiner Klinik, dem Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum. Dieser Besuch diente im Rahmen des Projektes auch dazu, die Angst vor Arztbesuchen und Untersuchungen bei den Schülerinnen und Schülern zu überwinden.

Herr Prof. Martin begrüßte uns sehr herzlich und erläuterte zunächst den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei schon viel Gelerntes mit einbringen.

Blutdruck messen    Herz abhören

Das Hauptaugenmerk der Erklärungen lag heute bei der Funktion des Herzens. Die Schülerinnen und Schüler sollten ihr Herz fühlen, hören und sehen. Dafür lernten sie, ihren Puls zu tasten und konnten sich mit Hilfe eines Stethoskops gegenseitig abhören, und somit das Herz schlagen hören.

Mit einem Ultraschallgerät konnten die Schülerinnen und Schüler anschließend die Herzen von Ali und Timur auf dem Bildschirm schlagen sehen. Jeder Schüler, jede Schülerin durfte Arzt spielen und das Herz eines Mitschülers mit dem Ultraschallgerät untersuchen. 

                                Herz Ultraschall

Anschließend war Timur noch so mutig, dass bei ihm ein EKG gemacht werden durfte, so dass die Schüler die aufgezeichneten Schläge des Herzens auch sehen könnten.

     EKG       EKG

Zum Abschluss gab es noch einen von Frau Martin vorbereiteten gesunden Snack mit Obst und Gemüse und Wasser.

Schülerinnen, Schülern und pädagogischen Mitarbeitern hat der Besuche sehr viel Spaß gemacht, sie würden gerne wiederkommen und ein anderes Organ untersuchen.

In erster Linie haben sie aber sehr viel gelernt.

Gruppenbild

         

Entlassfeier

Am 13.07. wurden insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler aus der Mosaikschule verabschiedet.

Bühnenbild   Diakon  Gesang

Entlasschüler            Entlasschüler

 Entlassschüler

Dieser Anlass wurde zunächst mit einem Gottesdienst gefeiert, bei dem die Entlassschülerinnen und Schüler sich als Piraten auf den Weg machten, um einen Schatz zu suchen. Dieser wurde auch bald gefunden und enthielt die Fotos aller Schülerinnen und Schüler, die die Schule jetzt verlassen.

Piraten            Pirat

    Pirat    Pirat

jeder ein Schatz

Bei jedem einzelnen von ihnen wurde durch die verbleibenden Mitschülerinnen und Mitschülern in einem Film dargestellt, welche besonderen Eigenschaften ihn als Schatz ausmachen. Nachdem dann alle Entlassschülerinnen und Schüler den Segen empfangen hatten, war der Gottesdienst beendet und es ging unmittelbar in die weitere Entlassfeier über.

Segen

Den Entlasschülerinnen und Schülern zu Ehren führten der Chor, die Schwarzlicht AG und die Trommel AG eindrucksvolle Auftritte vor. Anschließend wurden von den jeweiligen Klassenteams die Zeugnisse überreicht, dabei flossen durchaus bei einigen Lehrern, Eltern und auch Schülern einige Tränen der Rührung. Schließlich haben alle viel ereignisvolle Jahre miteinander verbracht.

Chor                Schwarzlicht AG

    Trommel AG         Trommel AG

Den Abschluss bildete ein schwungvoller Auftritt der Schulband.

Schulband    Schulband  Schulband

Publikum

 

  

Clownschools for Life

Am Dienstag, den 4.7.2017, war zum zweiten Mal die „Clownschools for Life“ des Pantomimen Nemo auf ihrer „Mutmach-Tour“ zu Gast in der Mosaikschule und begeisterte die Schülerinnen und Schüler sowie die Erwachsenen mit ihrer pantomimischen Darstellung von Alltagssituationen und ihrem feinen und subtilen Humor.

     Clowns       Clowns

Clowns   Clowns   Clowns

Mehr als 70 Minuten lang waren die Schülerinnen und Schüler nahezu mucksmäuschenstill und gebannt von den Aktionen der fünf jungen Menschen aus Südafrika. Phasen, in denen wir zuschauten, wechselten sich mit Phasen ab, in denen einzelne Schülerinnen und Schüler selber in die Rollen der Schauspieler und Pantomimen schlüpfen durften. Insgesamt lag eine verzauberte Stimmung in der Aula.

Clowns   Clowns  Clowns

     Clowns     Clowns

Clown

Wir danken allen Unterstützern und natürlich Nemo sehr, dass unsere Schule wieder zu den Gastgebern gehören durfte.

Gruppe

    

Fußballturnier am 5.7.2017

Seit vielen Jahren ist das Fußballturnier am Ende des Schuljahres eine feste Größe im Kalender. Auch in diesem Jahr gab es wieder ein erfolgreiches und schönes Fußballturnier bei strahlendem Sonnenschein (und eigentlich etwas zu viel Sonne).

Während die beiden jüngsten Klassen noch nicht so recht wussten, was sie auf diesem großen Feld anstellen sollten und vorsichtshalber mal stehen blieben, ging es bei den etwas älteren Primarstufenklassen schon heftig zur Sache:

Spieler aus der P            Spieler aus der P

              Schüler der P                Anfeuern

Auch die älteren Spieler legten sich wieder voll ins Zeug:

   Spieler             Spieler

Schulmannschaft     

Die Tanz AG begeisterte alle Zuschauer mit einer kleinen Aufführung:

    Tanz AG       Tanz AG

    

Sieger in ihren Gruppen wurden die folgenden Mannschaften:

Gruppe 1: Klasse P4  

P 4

Gruppe 2: Klasse S2/S3

S2/S3

Gruppe 3: Klasse B1

Gruppe 4: die Mannschaft der pädagogischen Mitarbeiter/innen (zum wiederholten Male)

Pädagogische Hilfen

Und die Lehrermannschaft:


Lehrer
    
                                       
Grand Depart der Tour de France

Die Tour de France war in Düsseldorf ein großes Ereignis und wir haben uns gefreut, ein Teil davon gewesen sein zu dürfen.

Angekündigt von Petra Albrecht („WDR-Lokalzeit“) haben wir am Samstag, den 1.7.2017, auf der großen Bühne auf dem Burgplatz unseren Beitrag zum Rahmenprogramm des wichtigsten Radrennens der Welt geleistet.

Ankündigung

In einem etwa 30-minütigen Auftritt gab es Darbietungen des Schulchores (Leitung Frau Hasler und Herr Metz), der Trommel-AG (Leitung Frau Paß und Herr Metz) und der Tanz-AG (Leitung Frau Jonas und Frau Lamers). Alle Gruppen hatten besonders in den letzten Tagen oft für diesen Auftritt geprobt. Die Mühe hat sich gelohnt, denn die Auftritte waren gut gelungen und erfreuten die Besucherinnen und Besucher der Tour de France.

Der Chor sang aus voller Kehle:

  Chor   Chor   Chor

Chor

Zu mitreißenden Klängen zeigte die Tanz AG ihr Können:

Chor     Chor     Chor

Chor           Tanz AG

Und die Trommel AG heizte allen kräftig ein:

Trommel AG          Trommel AG

Trommel AG  Trommel AG  Trommel AG

   

Hinter den Auftritten stand eine intensive Organisation, für die wir allen Beteiligten herzlich danken, weil sie ein tolles Erlebnis für unsere Schülerinnen und Schüler ermöglicht haben. Wir danken

§  Frau Kessels für die gesamte Organisation drum herum und die viele Telefonate,

§  Herrn Rupieper für die Kontakte,

§  den Kolleginnen und Kollegen für die intensive Probenarbeit,

§  den Helferinnen und Helfer für den Transport der Trommeln etc. zum Burgplatz und die Begleitung der Schülerinnen und Schüler,

§  dem Busunternehmen Gilbacher und den Fahrer/innen für den Transport,

§  dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung

§  und nicht zuletzt den Schülerinnen und Schülern, die dabei waren und den Eltern, die sie teilnehmen ließen.

   

Aus dem Archiv von 2014

„30 Jahre Förderschule Am Massenberger Kamp“

Dieses Jubiläum feierte die Mosaikschule am vergangenen Mittwoch mit einem Jubiläumskonzert in ihrer Aula. Im August 1984 zog die damalige „Sonderschule für Geistigbehinderte“ von der Heerstraße nach Wersten zur Straße „Am Massenberger Kamp“. Seit 2007 heißt die jetzige Förderschule  „Mosaikschule“.

 Schulchor1  Konzert 1 Chor

Das Jubiläumskonzert wurde von der eigens gegründeten Lehrerband und dem ebenfalls zu diesem Anlass entstandenen Lehrerchor mit großer Unterstützung durch den Schulchor gestaltet. Das Programm aus Rock- und Popklassikern der letzten 30 Jahre, zusammengestellt vom Lehrer Rainer Turnau, begeisterte die Gäste über 90 Minuten lang. Zu den Gratulanten und Feiernden gehörten neben Schülerinnen und Schülern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule auch viele Ehemalige, die der Einladung zu diesem besonderen Ereignis gefolgt waren.

  Lehrerband 1  Lehrerband 2 Lehrerband 3

Schulleiter Andreas Rupieper bedankte sich in seiner Begrüßungsansprache bei allen Freunden und Unterstützern der Schule, die die Mosaikschule in den letzten Jahren begleitet haben, dafür, dass mit ihrer Hilfe eine angemessene Förderung der Schülerschaft möglich war.

Ansprache Schulleiter

Der Dank geht an alle, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Dazu zählen

 Bewirtung                  Bewirtung 2

Es war toll. Es wird wohl nicht 30 Jahre dauern, bis wir das wiederholen.

Publikum 2                   Publikum 4