logo
mosaikschule
Förderschule für geistige Entwicklung

                                                                    

Aktionen an der und um die Mosaikschule 2016

 

Special Petit Départ im Rather Waldstadion

Rund 170 Schülerinnen und Schüler der Düsseldorfer, Mettmanner, Erkrather und Ratinger Förderschulen haben knapp einen Monat vor dem Auftakt der Tour de France in Düsseldorf ihren Tour-Start im Rather Waldstadion in der Landeshauptstadt gefeiert. Dort fand am Mittwoch, 31. Mai, der Special Petit Départ für Kinder mit Handicap in Anlehnung an den Wettbewerb Petit Départ, der bis zum Finale auf der Tour-Strecke am 1. Juli in sechs Vorausscheidungen im Stadtgebiet gefahren wird, statt. Bürgermeister Günter Karen-Jungen eröffnete den Sport-Aktionstag, bei dem sich alles um das "Rad" drehte.

    

Petit Depart            Petit Depart

Natürlich nahmen auch einige Klassen der Mosaikschule teil.

    Schueler der MS

Mosaikschulklassen                Mosaikschulklassen

Vor Beginn der Veranstaltung wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren persönlichen Special Petit Départ-Shirts ausgestattet. Auch die Volunteers und insgesamt 63 Begleiter aus den einzelnen Schulen erhielten ihre T-Shirts, die allerdings entgegen den strahlend weißen Teilnehmer-Shirts in Gelb gehalten waren.

Radfahrer                             Radfahrer

 

           Radfahrer              Radfahrer

Den aufregenden Abschluss eines tollen Sportfestes bildete die Siegerehrung. Durch ein von allen Volunteers und Begleitern gebildetes Spalier vor der Haupttribüne begaben sich die Schülerinnen und Schüler im Schulverband hindurch. Stolz nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Medaille entgegen und erhielten eine Urkunde. Die Siegerehrung wurde durch Helma Wassenhoven, Leiterin des Büros für bürgerschaftliches Engagement der Landeshauptstadt, und Peter Thunnissen, Unterstützer des Special Petit Départ, vorgenommen. Helma Wassenhoven: "Eine tolle Veranstaltung, die aufzeigt, mit wie viel Freude und Engagement auch Kinder mit Handicap dabei sind - und wie inklusiv Fahrräder als modernes Fortbewegungsmittel sein können."  

Siegerehrung

   

    Tandem                   Tandem  

  
Das gesamte Rather Waldstadion war zudem mit sechs Grand Départ 2017-Flaggen sowie sechs Team Düsseldorf 2017-Flaggen geschmückt. Weitere Banner zierten das Stadionrund und gaben der Veranstaltung damit einen besonderen Rahmen.

Text vgl. offizielle Pressemeldung der Stadt:

https://www.duesseldorf.de/index.php?id=700021325&tx_pld_frontpage[news]=14447

Und hier gibt es weitere Eindrücke der Veranstaltung:

https://www.facebook.com/duesseldorf2017/videos/944113195727561/

https://www.youtube.com/watch?v=w-d6uZ2daJ0

        

Werstener Stadtteilfest

Beim Stadtteilfest auf dem Schützenplatz in Wersten am Samstag, den 6.5.2017, war die Mosaikschule mit einem Informationsstand, der Buttonmaschine, die fleißig genutzt wurde, und einer Aufführung vertreten. So trat der Schulchor unter der Leitung von Frau Hasler und Herrn Metz auf und bot einen kleinen Ausschnitt aus seinem aktuellen Repertoire.

Buttonmaschine               Buttonmaschine 2

Chor               Chor 2

Himmelsfahrt

    

    Schulpreis der Westdeutschen Zeitung

Die Klasse S 2 hat unter Leitung von der Sozialarbeiterin Frau Lüke ein Projekt zum Thema "Gesund und fit durchs Leben" begonnen und sich damit für den Schulpreis beworben. Die Themen sind dabei umfassend: von gesunder Ernährung über Bewegung und Kenntnisse über den eigenen Körper bis zu Arztbesuchen, um die Angst vor Untersuchungen abzubauen. Dieses Konzept konnte die Jury überzeugen, so dass die Mosaikschule dafür den 2. Preis ergattern konnte.

Schulpreis                  Schulpreis

         

Die „Werstener Kinder-Musik-Wochen“ fanden zum 6. Mal statt!

Mit einer Präsentation der Ergebnisse in der Aula der Theodor-Heuss-Schule am vergangenen Freitag gingen die Kinder-Musik-Wochen zu Ende. Das Projekt wird im kommenden Jahr erneut stattfinden.

An den Werstener Kinder-Musik-Wochen beteiligen sich in diesem Jahr wieder sechs Werstener Kindertageseinrichtungen sowie zwei Werstener Schulen. Die Mosaikschule war wieder mit Kindern aus der Primarstufe dabei.

gemeinsames Singen          gemeinsames Singen

Während die Kindertageseinrichtungen bereits frühzeitig mit den Proben für ihre Aufführungen begonnen hatten, erarbeiteten die beiden Schulen ihr Programm in einer Projektwoche. Gemeinsam ist allen Akteuren, dass in Kooperationen geprobt wird. Kinder aus verschiedenen Einrichtungen sollten sich begegnen und miteinander lernen. Dadurch sollten das Zusammengehörigkeitsgefühl im Stadtteil gefördert und die Institutionen gleichzeitig zu weiteren Kooperationen ermutigt werden.

Singen        Auffuehrung

Die „Theodor-Heuss-Schule“ und die „Mosaikschule“ arbeiteten mit externen Künstlerinnen für eine Trommel- und eine Tanzaufführung. Dabei wurden sie unterstützt von Gabriele Leyendecker (Pentaton Percussion: Die Trommelschule in Wuppertal) und Tanja Emmerich (Tanzhaus NRW).

Auffuehrung         Auffuehrung

 

Auffuehrung         Auffuehrung

 

Trommeln

Wie schon in den letzten Jahren werden die Werstener Kinder-Musik-Wochen finanziell getragen durch die Stiftung „Mit Herz und Hand für Wersten - Don-Bosco - Stiftung“, die sich damit der Kinder- und Jugendförderung widmet.

Die Fotos hat uns dieses Jahr dankenswerter Weise Uwe Reinert zur Verfügung gestellt.

 

Ausstellung in der Stadtbücherei der S5

Im Frühjahr beschäftigte sich eine Klasse mit den Arbeiten des Künstlers Hans Hartung. In einer schönen Ausstellung präsentierte sie in der Aula ihre eigenen Arbeiten, die in diesem Rahmen entstanden sind (siehe weiter unten auf dieser Seite). Jetzt gibt es eine schöne Fortsetzung: Ein großer Teil der Arbeiten wird in der Stadtbücherei Wersten (Liebfrauenstr. 1) ausgestellt. Kurz vor Weihnachten war die offizielle Eröffnung durch die Klasse S5 und Herrn David Cappel, dem Leiter der Stadtbücherei Wersten.

       

Ausstellung

 

    Ausstellung         Ausstellung

 

Ausstellung     Ausstellung

           

Die Ausstellung dauert bis zum 16.1.17 und ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei (Montag und Donnerstag 14 -19 Uhr, Mittwoch und Freitag 11 -13 Uhr und 14 -17 Uhr, Samstag 11 -13 Uhr) zu sehen.

Ausstellung   Ausstellung    Ausstellung 

        

Bowling AG

Beim letzten Bowlingtraining vor den Weihnachtsferien beschenkte Jörg Targas, die gute Seele beim Bowling, unsere Schülerinnen und Schüler mit Nikoläusen aus Schokolade. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich und danken ebenso ihm wie auch dem Bowlingverein Benrath für die tolle Möglichkeit, auf seienr Anlage unsere Bowling-AG durchführen zu können

Weihnachtstueten

   

 Uebergabe        Uebergabe

     

Gottesdienst "Wir warten auf Weihnachten"

  

Der Weihnachtsgottesdienst stand in diesem Jahr unter dem Motto "Wir warten auf Weihnachten". In einem kurzen Eingangsspiel verdeutlichten Frau Peters und Frau Pawlowski, wie es einem geht, wer warten muss.

 

  Warten  Warten   Warten

 

Im weiteren Verlauf näherten sich die Schülerinnen und Schüler in Arbeitsgruppen diesem Thema weiter an.

       

Gruppen        Gruppen         Gruppen

       

                          Gruppen          Gruppen  

    

Natürlich wurde auch viel gesungen und die Lieder von Frau Schwering an der Orgel begleitet.

      

Frau Schwering

       

Singen     Singen

     

          

       Adventssingen 2016

   

Auch in diesem Jahr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und ihren Integrationhelfern zu gemeinschaftlichen Aktionen und Singen an den Adventsmontagen in der Aula. Jeweils eine Gruppe bereitet einen der Montage vor, so dass ein abwechslungsreiches kleines Programm entsteht.

   

 Singen zum 4. Advent

    

Mit dem Singen zum 4. Advent beendete die Mosaikschule das diesjährige Adventssingen. Die Klasse S4 trug die Weihnachtsgeschichte mit Bildern vor, zu der gelesen bzw. vom Talker erzählt wurde. Anschließend präsentierte die S3 ein Weihnachtslied. Zum Abschluss gab es in und vor der Aula für alle Spekulatius.

Chor     Elch

  

    

Vorlesen mit Talker  Vorlesen der Geschichte  Vorlesen der Geschichte

         

Verteilen der Spekulatius

       

Singen zum 3. Advent

Das dritte Adventssingen gestalteten die fünf Primarstufen gemeinsam. Erst wurden natülcih wieder die Kerzen entzündet und dazu gesungen.

   

Anzuenden der Kerzen

Chor

 

   

Die lustige Geschichte vom "Schweihnachtsmann", von Frau Singer vorgelesen, mit den entsprechenden Bildern brachte alle zum Lachen.

  

 Schweihnachten

  

Danach begleiteten die Primarstufenkinder ein Lied mit Klanghölzern, Schellen und Rasseln rhythmisch. Zum Abschluss verteilten sie noch Plätzchen an alle Anwesenden.

   

Liedbegleitung

   Verteilen der Plaetzchen      Verteilen der Plaetzchen      Verteilen der Plaetzchen

    

               Verteilen der Plaetzchen               Verteilen der Plaetzchen

  

Singen zum 2. Advent

      

Nachdem Julia zusammen mit Herrn Rupieper die beiden Kerzen entzündet hatte, lasen Paulina und Ida zusammen mit Frau Hasler eine Weihnachtsgeschichte vor.

 

Kerzen anzuenden        Geschichte

      

 

Geschenkuebergabe

      

Auch an diesem Montag gab es Geschenke! Frau Dross (2.v.l.) von der Stiftung "Mit Herz und Hand für Wersten - Don Bosco Stiftung" und Frau Hankammer (r.), stellvertretende Pressesprecherin der Provinzial Versicherung bedenken die Mosaikschule schon seit Jahren regelmäßig mit einem Geschenk. Dieses Jahr überreichten sie Spielgeräte für die Pausen-Ausleihe im Bauwagen an die Schülersprecherin Anja.

          

     

Bratapfelgedicht               Bratapfelgedicht 2

 

Die S6 trug danach das Weihnachtsgedicht von dem Bratapfel so überzeugend vor, dass alle Hunger darauf bekamen.

  

Singen zum 1. Advent

   

Die Feier zum 1. Advent wurde durch eine Scheckübergabe zu einem besonders erfreulichen Anlass. Die Firma Vodafone spendete der Schule 5000 Euro, die Schülersprecher Anja und Manuel nahmen den Scheck stellvertretend entgegen.

        

Scheckübergabe

        

Begleitend dazu erleuchteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen B2 und B3 die Aula mit verschiedenen Kerzen, musikalisch untermalt von den Liedern „Tragt in die Welt nun ein Licht“ und „Fürchtet euch nicht“.

        

Kerzentraeger               Lichtermeer

   

Lichtermeer2 Zeitungstext

 

       

St. Martin am 10.11.2016

 

Einige Klassen, wie hier die Primarstufe 1, begannen die Martinsfeier schon etwas früher mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und anschließendem Singen mit den Eltern. So stimmten sich die Kleinsten auf die anschließende Feier auf dem Schulhof ein.

  

St Martin P1                 St Martin P1

St Martin P1

Das Dach war mit Lichterketten und vielen selbstgebastelten Laternen geschmückt. Dann wurden gemeinsam einige Martinslieder gesungen.  

 

St Martin              Singen

  

 Laterne

 

Der "Rhine Guards Brass & Drums Corps Düsseldorf-Eller e.V.", Nachbar der Schule, sorgte diesmal für die musikalische Unterstützung. Herzlichen Dank dafür.


Musik Corps

Anschließend wurde die Martinsgeschichte vorgelesen und gespielt. Ein prächtiger Soldat Martin ritt auf seinem Pferd, ein Bettler in Lumpen saß frierend am Rande bis Martin seinen Mantel mit ihm teilte.

 

St Martin      Mantelteilung       Bettler

 St Martin

St. Martin führte dann hoch auf seinem Pferd den kleinen Martinsumzug um den Block an und der Rhine Guards Brass & Drums Corps Düsseldorf-Eller spielte dazu während die Kinder und Eltern singend mitzogen.

 

     Martinszug         Martinszug

 

Zurück an der Schule verteilten Schülerinnen und Schüler, sowie Frau Grube die Weckmänner, die in diesem Jahr von der Schülerfirma "Backen" der Berufspraxisstufen selbst hergestellt wurden. Auch dafür den Schülerinnen und Schülern sowie den Kolleginnen herzlichen Dank.

 

        Verteilen der Weckmänner  Verteilen der Weckmänner

 

Verteilen der Weckmänner

 

Hier zeigen die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe 4 stolz ihre selbst gebastelten Minion-Laternen.

 Laternen der P 4

Die Schülerfirma "Holz" mit Herrn Philipp nutzte das Martinsfest und verkaufte ihre selbst hergestellten Holzprodukte. Mit Glühwein und Kinderpunsch klang die Feier dann gemütlich aus.

Schülerfirma Holz          Deko

 Ausklang

Fortbildung der Schülerfirmen

Zum Konzept der Berufspraxisstufen an der Mosaikschule gehört das Arbeiten in Schülerfirmen. Einen schönen Bericht dazu veröffentlichte  die Rheinische Post am 31.10.2016:

Schuelerfirmen

"Vielfalt: frisch gestrichen!" im Nachbarschaftsgarten Wersten

 

Im Rahmen der Ausstellung im Stadtmuseum zum Thema „125 Jahre Sonderpädagogik in Düsseldorf im Spiegel der Zeit“ widmeten sich im Herbst 2015 einunddreißig Schulen aus Düsseldorf dem Projekt „Vielfalt: frisch gestrichen!“

Die Idee: Vielfalt ist in Düsseldorf im Alltag sichtbar und wirksam. Wir sollten sie erkennen und unterstützen. Gerade für Schulen ist es eine lohnenswerte Aufgabe, auf die bereichernden Aspekte der gelebten Alltagsvielfalt in Düsseldorf hinzuweisen.

 

Alle Schulen waren aufgerufen, Entwürfe für Graffitis zu gestalten. Das Thema war „Vielfalt“ in allen möglichen Varianten. Als verbindendes Element sollte das Radschlägermotiv in beliebiger Form und Größe auf dem Kunstwerk sichtbar sein. Die Entwürfe wurden im Stadtmuseum Düsseldorf ausgestellt und wurden anschließend in Initiative der Schulen an verschiedenen Stellen im Düsseldorfer Stadtbild realisiert.

Unser gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern im Bildungsgang „Sozialassistenz“ der Elly-Heuss-Knapp-Schule entstandener Entwurf gehört zu den drei Preisträgern der Aktion und wurde mit Schüler/innen und Lehrer/innen der beiden Schulen im Herbst 2016 umgesetzt.

Am ersten Projekttag trafen sich die S6 der Mosaikschule sowie die Oberstufe der Sozialassistent/innen im Schwerpunkt „Heilerziehung“, um zunächst gemeinsam die in Regenbogenfarben angeordneten Blockstreifen auf die Wand zu streichen und die Schablonen für den Düsseldorfer Radschläger anzufertigen.

Vielfalt             Streichen der Wand

Am zweiten Projekttag wurden die Radschläger mittels der Schablonen zunächst übertragen und anschließend ausgemalt.

Anfertigen der Schablonen

Für alle, die zwischendurch eine Pause brauchten oder derzeit nicht aktiv malten, bestand die Möglichkeit, auf der Grünfläche Fußball zu spielen oder auf Papier weiter zu malen.

Kulinarische Stärkung gab es für die kleinen und großen Künstler/innen an beiden Projekttagen jeweils durch internationale Speisen, welche von den Eltern und Schülern vorbereitet wurden.

                                     Abklatschen                gemeinsames Arbeiten

Am dritten Projekttag kamen die Lehrkraft der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Frau Schoemakers, und ein befreundeter Graffiti-Künstler zusammen, um abschließend gemeinsam den Schriftzug „Vielfalt“ aufzusprühen.

fertige Arbeit

Am Mittwoch, den 6.10.16, wurden die fertiggestellten Graffitis, die die Wände im neuen Nachbarschaftsgarten Wersten verschönern, offiziell vorgestellt.
In Anwesenheit der beteiligten Schülerinnen und Schüler der Elly-Heuss-Knapp-Schule und der Mosaikschule, der Schulleitungen, Vertretern der Bezirksvertretung 9, der Caritas und der Provinzial-Versicherung, der Stiftung "Herz und Hand für Wersten", Bewohnern des Matthias-Claudius-Hauses, von Senioren des ZentrumPlus in Wersten und von Vertretern von Fortuna Düsseldorf wurden die verhängten Bilder der Reihe nach enthüllt. Jedes Bild wurde von Personen, die an der Entstehung beteiligt waren, den Anwesenden und der Presse vorgestellt.

Eröffnung               Enthüllung der Wand

alle Akteure

Wir hoffen auf eine gute Nutzung des Nachbarschaftsgartens und sind uns sicher, dass auch Klassen unserer Schule den Ort im Herzen von Wersten aufsuchen werden. Informationen zum Nachbarschaftsgarten gibt es am Eingang zum Garten an der Burscheider Straße 29 in einem neuen Schaukasten und im Stadtteilladen an der Liebfrauenstraße 30.

Wir danken allen, die uns mit Rat, Tat und Geld unterstützt haben!

 

Clown-Tour an der Mosaikschule

Am 31. August waren fünf junge Menschen aus den Townships Mpumalanga in Südafrika als Clown-Akteure zu Gast an der Mosaikschule. Sie sind Mitglieder der „Clownschool for Life Mpumalanga“, die der Pantomime NEMO (Wolfgang Neuhausen) gegründet hat.

Die Mitglieder der Clownschool haben auf ihre ganz besondere Art mit unseren Schülerinnen und Schülern pantomimische Elemente und Übungen eingeübt. Die Schüler haben auf diese Weise gelernt, Beobachtetes, Erlebtes, Gefühltes und Gedachtes ganz spielerisch darzustellen und sich ohne Worte auszudrücken.

Clownprojekt        Clownprojekt

Clownprojekt        Clownprojekt

Clownprojekt

Wie man auf den Bildern sehen kann, waren unsere Schülerinnen und Schüler sowie auch alle Erwachsenen vollkommen fasziniert, sich auf diese Art und Weise auszudrücken.

 Clownprojekt       Clownprojekt

Clownprojekt        Clownprojekt

Clownprojekt Gruppe

Das Projekt wurde von den Schulsozialarbeiterinnen organisiert.

Wir danken dem Erzbistum Köln und dem Caritasverband Düsseldorf e. V. für die Finanzierung.

  

SMS – Projekt

SMSSei schlau. Mach mit. Sei fit.

 

Wir freuen uns, die von Professor Müssig geleitete Initiative „SMSSei schlau. Mach mit. Sei fit.“ für die Mosaikschule gewinnen zu können. Am 31.08. startete die Klasse S4 mit der ersten Fitnessstunde.

Projekt SMS                Projekt SMS

Trainer Raphael Staedler gelang es von Anfang an die Schülerinnen und Schüler so zu begeistern, dass sie aktiv an dem Bewegungsprogramm teilnahmen.

Der erste Tag war ein voller Erfolg, alle hatten viel Spaß und waren nach der Stunde angenehm müde. So wie es nach einer anstrengenden Sportstunde sein sollte. Wir freuen uns auf weitere schöne Bewegungsstunden mit Raphael.

Projekt SMS               Projekt SMS

Wenn sie mehr zum  SMS – Projekt wissen möchten, können Sie sich unter www.sms-mach-mit.de schlau machen.

  

Fussballturnier

Dieses Jahr fand unser Fussballturnier schon zum 10. Mal statt. Was anfänglich eine relativ spontane Idee war, entwickelte sich über die Jahre zu einem festen Punkt im schulischen Jahresablauf kurz vor den Sommerferien. Am Mittwoch, den 29.6.2016 spielten in verschiedenen Gruppen von den Einschulungsklassen der Primarstufe bis zu den Klassen der Berufspraxisstufe Mannschaften gegeneinander.

Zu Beginn führten die Cheerleader der Tanz AG einen mitreißenden Tanz auf, der alle Zuschauer in die richtige Stimmung brachte.

Cheerleader der Tanz AG        Cheerleader 2

Auch wenn es bei den Kleinsten im Eifer des Gefechtes schon mal zur Verwechslung der Tore kam, beklatscht wurde jedes Tor begeistert von den Zuschauern. Die Spielerinnen und Spieler waren mit großem Eifer dabei, bei den älteren Schülern, der Schulmannschaft, der Lehrermannschaft und der Mannschaft der pädagogischen Hilfen ging es schon heftig zur Sache.

Turnier      Turnier

Turnier       Turnier

Auch wenn die Lehrermannschaft sich noch so viel Mühe gab, kassierte sie Tore:

Tor

 

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden alle Mannschaften beklatscht und geehrt.

Siegerehrung               Siegerehrung

Die Mannschaft der Primarstufe              Die Mannschaft der Berufspraxisstufen

Lehrermannschaft

   Die Lehrermannschaft  

Gewinner in der Gruppe von Schulmannschaft, Lehrermannschaft und den pädagogischen Hilfen:

 pädagogische Hilfen

   Die Mannschaft der pädagogischen Hilfen  

Es war wieder mal ein gelungenes Fussballturnier!

 

Kunstausstellung der S 4

Ein weiteres Mal wurde unsere Aula für die Präsentation der Kunstwerke einer Klasse genutzt. Die Sekundarstufe 4 präsentierte ihre gestalteten Werke in Anlehnung an den Maler Hans Hartung in einer beeindruckenden Ausstellung den Besuchern aus anderen Klassen. Die Schülerinnen nd Schüler haben sich zum einen mit der Biografie des Künstlers auseinandergesetzt und zum anderen mit verschiedenen seiner Arbeitstechniken. Diese sind alle den experimentellen Verfahrensweisen zuzuordnen und wurden überwiegend mit außergewöhnlichen Malwerkzeugen erstellt, z. B. mit Besen.

Ausstellung Aula            Ausstellung

Die Schülerinnen und Schüler der S4 haben diese Malwerkzeuge teilweise 1:1 übernommen, als auch andere in Anlehnung an den Künstler Hans Hartung verwendet. In der Ausstellung sieht man Werke, welche mit Hilfe von Besen, Zahn- und  Handbürsten, als auch Kämmen entstanden sind. Auch die Formate der Werke variieren sehr, da auch dies ein Teil des experimentellen Vorgehens des Künstlers, als auch der Schülerinnen und Schüler der S4, ist. 

Die Künstler stellten stolz ihre Arbeiten vor, erläuterten die Herstellung und beantworteten Fragen der Zuschauer.

Nici          Julian          Justin

  

Julia         Andrea        Julian

Sehr interessiert und aufmerksam wurden die Bilder von den Ausstellungsbesuchern betrachtet und gewürdigt.

Ausstellung präsentierte Bilder Besucher

        Besucher      präsentierte Bilder

Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler der S4 und ihre Lehramtsanwärterin Frau Piccone für diese gelungene Aktion!

  

Aufführung Regenbogenfisch

Mit viel Freude und Engagement übte die Klasse P5 über mehrere Wochen im Rahmen des Musikunterrichts ein musikalisches Theaterstück ein. Am 24.06. war es dann endlich soweit. Das Stück wurde den Klassen der Primarstufe in der Aula präsentiert. Die thematische Grundlage für dieses Musikprojekt war die Geschichte des Kinderbuchs „Der Regenbogenfisch“ von Markus Pfister.

Regenbogenfisch       Regenbogenfisch

Während die Geschichte vorgelesen wurde, wurde die Handlung durch die Schülerinnen und Schüler szenisch dargestellt. Das Theaterspiel wurde zusätzlich durch einige Lieder ergänzt, die von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrern gesungen und instrumental begleitet wurden.

Regenbogenfisch    Regenbogenfisch    Regenbogenfisch

 Von Lampenfieber war bei den jungen Akteuren nichts zu spüren. Souverän spielten, tanzten und sangen sie auf der großen Aulabühne. Das Publikum dankte es ihnen mit viel Applaus.

Regenbogenfisch          Regenbogenfisch

  

Deutschkurs für Eltern

Der Deutschkurs für interessierte Eltern an der Mosaikschule geht weiter!

 

تعلم اللغة الألمانية           Almanca öğrenmek               të mësuar gjermanisht      آموزش آلمانی              

học tiếng Đức              Deutsch lernen             nauka niemieckiego              kujifunza German   

 

WER MÖCHTE DEUTSCH LERNEN ODER SEINE DEUTSCHKENNTNISSE VERBESSERN?

Für Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler bietet die Mosaikschule seit letztem Jahr einen Deutschkurs an.

Ziel ist es zu helfen, Deutsch zu lernen und Deutschkenntnisse zu vertiefen, damit sich Eltern beispielsweise leichter mit den Lehrerinnen und Lehrer ihrer Kinder verständigen können.

Wie wird gelernt?

Wir treffen uns einmal die Woche während der Unterrichtszeit der Kinder in der Mosaikschule. Der Deutschkurs richtet sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es werden in entspanntem Lerntempo Themen des Alltags wie z.B. Schule, Kinder, Arztbesuche und vieles mehr behandelt. Der Kurs ist keine trockene Lehrveranstaltung, sondern bietet Raum vorhandene Deutschkenntnisse auszuprobieren, zu erweitern oder sich einfach nur spielerisch mit der Sprache zu beschäftigen. Darüber hinaus organisieren wir gemeinsame Ausflüge, kochen und frühstücken zusammen.

  Deutschkurs 1      Deutschkurs 2

Die Teilnahme ist kostenlos. Der Kurs ist von Anfang an gut besucht, hat allerdings noch Plätze frei.

Der Deutschkurs startet wieder im kommenden Schuljahr. Interessierte können sich bei der Schulsozialarbeiterin der Mosaikschule Frau Lüke in den Sprechstunden oder per Telefon (0211/8924946) melden.

 

  

Das bin Ich

Am 25. April und am 2. Mai 2016 hat die Klasse S2 ihr Kunstprojekt „Das bin Ich“ im Rahmen einer Ausstellung vorgestellt.

 Die Schüler haben hierzu drei verschiedene Gipsarbeiten angefertigt. Im Rahmen dieser Arbeiten hat jeder einzelne über sich nachgedacht und überlegt, was ihn ausmacht oder wichtig ist.

 Ausstellung 1           Ausstellung 2

Damit die Schüler dann beginnen konnten, wurde zunächst das Material Gips kennengelernt.

 Bei jedem einzelnen Kunstwerk wurde eine andere Technik angewandt.

Ausstellung 4         Ausstellung 5

Zum Einem die Technik Gips zu quetschen. Dabei wurde der Gips in einen Gefrierbeutel geschüttet und verformt. So konnte der Gips in seine gewünschte Form gebracht werden.

Als nächstes wurde ein Gipsinlay gemacht. Dabei handelt es sich um eine zähflüssige Gipsplatte, wo mittels eines Holzspießes das gewünschte Bild hinein geritzt wird.

Die andere Technik war der Gipsabguss in Sand. Hier konnten die Schüler ihren eigenen

Handabdruck herstellen.

Nach Fertigung jedes einzelnen Kunstwerks haben die Schüler ihren Kunstwerken einen Namen gegeben. Diese waren alle außergewöhnlich und passend zum Künstler.

 Ausstellung 3              Ausstellung 6

Ausstellung 7

 

 

Stadtteilfest in Wersten

Plakat Stadtteilfest

Die Trommel-AG und die Tanz-AG präsentierten sich mit zwei kurzen Auftritten beim Werstener Stadtteilfest am Samstag, den 30.4.2016, auf dem Schützenplatz an der Opladener Straße.

 

Stadtteilfest 1         Stadtteilfest 2

Das Fest wurde von den Werstener Schützen initiiert und sollte der Startschuss sein für eine Wiederauflage des Fest, das es viele Jahre gegeben hat, das aber seit mehreren Jahren nicht mehr stattfand.

Stadtteilfest 3     Stadtteilfest 4

Leider spielte zu Anfang das Wetter überhaupt nicht mit. Es war kalt und regnerisch, was zunächst dazu führte, dass die vielen Spiel- und Informationsstände von Vereinen und Verbänden nahezu ohne Besucher blieben. Erst zum Nachmittag kam die Sonne durch und prompt füllte sich der Platz mit Menschen. In diese Zeit fielen auch die beiden Auftritte der Mosaikschule, die deutlich machten, dass sich die Mosaikschule auch als Schule im Stadtteil versteht.

       Stadtteilfest 5            Stadtteilfest 6

 

Stadtteilfest 7       Stadtteilfest 8

Der Beifall der Festgäste war den Schülerinnen und Schülern sicher, die damit ebenso wie die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Engagement am Samstag belohnt wurden. Vielen Dank für den Einsatz.

  

Ökumenischer Schulgottesdienst März 2016

Das Thema des vorösterlichen Schulgottesdienstes am 10.03. lautete „Jesus zieht in Jerusalem ein".

 Fans

Frau Peters und Frau Pawlowski spielten als Einstieg in das Thema überzeugend ihre Rolle als begeisterte Fans von Helene Fischer. Damit sollte verdeutlicht werden, wie die Menschen sich damals gegenüber Jesus verhalten haben könnten, dass sie aufgeregt waren, ihn zu sehen, sich ebenfalls wie Fans benommen haben, etc.

In der folgenden Gruppenphase beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Aktionen zu diesem Thema.

Aktion Malen                                 Aktion 2  

           Aktion 3           Aktion 4

 Julian spielte die Rolle des Jesus bei seinem Einzug inmitten einer jubelnden Menge.

Julian als Jesus

jubelnde Menge               Zuschauer

Den ökumenischen Gottesdienst leiteten Frau Kirsten Wolandt (Pfarrerin der evang. Gemeinde in Wersten) und Herr Martin Kürble (Pastoralreferent der kath. Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen).

Seelsorger               Segen

 

2000 € für Fahrzeuge auf dem Schulhof

Herr Rupieper nahm im Februar eine Spende in Höhe von 2000 € von den „Düsselpiraten“  entgegen. Mit dem Geld wurden die defekten Fahrzeuge auf dem Schulhof erneuert. Die Düsselpiraten (http://www.duesselpiraten.de) sind ein ehrenamtlicher Verein Düsseldorfer Bürger, die sich für Sozial- und Bildungseinrichtungen einsetzen.

Wir sagen „Herzlichen Dank“ dafür!

  Urkunde   Duesselpiraten   Kettcar

 

Gutshof Niederheid vor dem Aus?

Wir möchten an dieser Stelle auf eine Sache aufmerksam machen, die unserer Schule sehr am Herzen liegt!

Die Stadt Düsseldorf erwägt den Verkauf des Gutshofs Niederheid, an dem unser wöchentliches Reitprojekt stattfindet.

Sie möchte oder kann die aufgelaufenen erheblichen Sanierungskosten von mindestens 4,5 Millionen Euro nicht aufwenden und plant, den Hof an einen Investor zu verkaufen. Es scheint weiterhin geplant zu sein, die aktuelle Nutzung des Hofes im Kaufvertrag festzuschreiben und so zu sichern. Ob es einen finanzstarken Investor gibt, der bereit ist, Geld zu investieren und gleichzeitig die Nutzung des Hofes als Ort von öffentlichem, eben nicht privatem Reitstall, von Schulprojekten und als Nachbarschaftstreffpunkt zu gewährleisten, wird von vielen Menschen in Frage gestellt.

Sollte es zu dem Verkauf und einer geänderten Nutzung kommen, stünden zwei Projekte unserer Schule vor dem Ende:

Zum einen wäre das reittherapeutische Projekt betroffen, an dem wir unter der Organisation von Brücke 2000 alle 14 Tage freitags teilnehmen.

Bruecke 2000 Verein zur Unterstützung sonderpädagogischer
Förderung in Düsseldorf

               http://www.bruecke2000.de

                 

Zum anderen wäre das Projekt betroffen, das wir seit Jahren gemeinsam mit einer benachbarten Grundschule jeden Donnerstagnachmittag durchführen und bei dem sich Kinder aus Wersten mit und ohne Förderbedarf begegnen.

Weitere Informationen zur aktuellen Debatte finden Sie unter den folgenden Links:

https://www.openpetition.de/petition/online/gutshof-niederheit-in-duesseldorf-muss-bleiben


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/gutshof-niederheid-eltern-hoffen-auf-zukunft-aid-1.5706694

http://www.centertv.de/mediathek/kinderbauernhof_in_niederheid_soll_verkauft_werden1/

http://www.centertv.de/mediathek/reaktionen_zu_den_verkaufsplaenen_von_gut_niederheid/
                                                                        

  

2015

Adventssingen

Es ist ein schöner Brauch an der Mosaikschule, dass sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und ihren Integrationhelfern zu gemeinschaftlichen Aktionen und Singen an den Adventsmontagen in der Aula treffen. Jeweils eine Gruppe bereitet einen der Montage vor, so dass ein abwechslungsreiches kleines Programm entsteht.

Singen zum 4. Advent

Das letzte Singen in der Adventszeit wurde vom Schulchor und den Klassen P3 und P5 gestaltet.

 Adventssingen 2 

Wir sangen die Lieder „Wir sagen euch an, den lieben Advent“ sowie „Feliz Navidad“, dessen Text Herr Metz mit den Schülerinnen und Schülern besprach.

Adventssingen 4                Adventssingen 5

Zwischen den beiden Stücken begleiteten Schülerinnen und Schüler der Klassen P3 und P5 mit Orffschen Instrumenten die Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“, die von Frau Singer vorgelesen wurde.  

Adventssingen 1                   Adventssingen 6   

               

 Adventssingen 3  

Da es in der Geschichte um das Schenken geht passte es gut, dass Frau Deckert  von der „Arche“ in Wersten anwesend war. Im Schulgottesdienst am vergangenen Donnerstag war nämlich das Schenken ebenfalls ein Thema und die Klassen sollten überlegen, was sie Kindern, die arm sind, schenken können. Nachdem die Mosaikschule in der Adventszeit reichlich beschenkt worden war, war es gut, auch anderen etwas schenken zu können.

Adventssingen 6

So freuten wir uns, dass unsere Klassen so ein großes Paket für die Kinder in der Arche packten, das Frau Deckert von der  Schulsprecherin Anja überreicht wurde.

 

Singen zum 3. Advent

Dieses Adventssingen gestalteten gleich Schülerinnen und Schüler mehrerer Klassen.

3. Advent 1       3. Advent 2

Tyrice, Daniel und Paulina trugen ein Weihnachtsgedicht vor, die S6 sang ein Weihnachtslied und zum Abschluss gab es eine rockige Version der „Weihnachtsbäckerei“, gespielt von der S3. In gewohnter zuverlässiger Weise begleitete der Schulchor das gemeinsame Singen.

3. Advent 3       3. Advent 4

3. Advent 5       3. Advent   3. Advent 7

3. Advent 8

Singen zum 2. Advent / Nikolaus

Frau Hankammer von der Provinzial Versicherung und Frau Dross von der Stiftung „Herz und Hand für Wersten“ beschenkten die Schule zu Weihnachten mit Sandspielzeug für die Kinder auf dem kleinen Hof. Die Schülersprecherin Anja nahm die Geschenke entgegen und bedankte sich bei Frau Dross und Frau Hankammer im Namen der Schule.

2. Advent

(Foto: Herr Staschik / Provinzial)

Außerdem war der Nikolaus zu Besuch, lobte die Schülerinnen und Schüler der Klassen für ihren Fleiß beim Lernen und für ihre Hilfsbereitschaft untereinander und brachte Geschenke für jede Klasse mit.

Singen zum 1. Advent

 1. Advent 3

Das erste Adventssingen der Weihnachtszeit wurde von den Schülerinnen und Schülern der Klassen B2 und B3 gestaltet, die mit ihren Kerzen Licht in die Aula und unter in die Schulgemeinschaft trugen.

1. Advent 1                 1. Advent 2

Mark Karimov spielte ein Weihnachtslied auf der Gitarre. Der Chor unter Leitung von Frau Hasler begleitete das Adventssingen.

1. Advent 4

 

 

Live Music Now

Konzert in der Mosaikschule am 17.11.2015

Auch in diesem Jahr war Live Music Now, das auf eine Initiative des berühmten Geigers Yehudin Menuhin zurückgeht, wieder zu Gast in der Mosaikschule.

Live Music now 1

Live Music now 2       Live Music now 3       Live Music now 4

Zum ersten Mal gab es keine klassische Musik zu hören, sondern bekannte Hits der letzten 50 Jahre, entstanden auf allen Kontinenten der Erde. Das Trio von Christina Schamei spielte Songs von Andreas Bourani, ABBA, Shakira und anderen mit einer jazzigen Note. Obwohl die Stücke etwas anders als aus dem Radio bekannt präsentiert wurden, erkannten die Schülerinnen und Schüler sie sofort und sangen und klatschten begeistert mit. Bei den Zugaben sprang dann auch der letzte Funke über und viele Schülerinnen und Schüler standen auf und tanzten.

         Live Music now 5          Live Music now 6

   Live Music now 7            Live Music now 8                                                                

Wir bedanken uns bei Christina Schamei (Gesang), Caris Hermes (Kontrabass) und Benedikt ter Braak (Klavier) für das schöne Konzert und danken auch dem Förderverein der Mosaikschule, durch dessen Unterstützung das Konzert möglich wurde.

Live Music now 9 

Preisverleihung

Beim Fotowettbewerb "Wersten liest", ausgelobt von der Buchhandlung Werstenbuch (auf Bild 2: Frau Menn, 5. v.l.), der Stadtbücherei Wersten (auf Bild 2: Herr Cappel, 1. v.l.) und dem Evangelischen Kinder- und Jugendzentrum im Hinterhof auf Bild 2: Frau Gellermaccarty, 2. v.l.),
gehört die Schülerbücherei der Mosaikschule zu den Preisträgern und hat einen Büchergutschein gewonnen. Wir gratulieren. 

Preisverleihung 1          Preisverleihung 2

Preisverleihung Text

Besuch im Phantasialand 2015

 Auch in diesem Jahr machten wir wieder einen Ausflug ins Phantasialand in Brühl.

Kettenkarussel

Während die älteren Schülerinnen und Schüler eher die „wilderen“ Fahrgeschäfte suchten, ging es mit den jüngeren Schülerinnen und Schülern langsamer und geruhsamer zu.

Karussel     Schminken 1     Schminken 2

 

Spaß hatten am Ende alle und so verbrachten wir bei perfektem Wetter vier aufregende und schöne Stunden im Phantasialand.

 

Raupenbahn Entenkarussel

 

 

Schülerinnen und Schüler der B2 und B3 besuchen die Feuerwache in Wersten

 

Im Rahmen der Stadtteilerkundung besuchten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen B2 und B3 die Feuerwache in Wersten. Begrüßt wurden sie von Herrn Lausberg und wurden anschließend von Herrn Bendig durch die Wache geführt. Dabei standen Fragen und Informationen zum Notruf („Was mache ich, wenn ich einen Notfall / Brand / Unfall melden möchte?“) sowie die Besichtigung von Einsatzfahrzeugen im Mittelpunkt. Herr Bendig erklärte ausführlich, wofür die unterschiedlichen Geräte und Werkzeuge gebraucht werden.

feuer1                        feuer2

Der Höhepunkt war, wie erwartet, die Fahrt im Rettungskorb auf etwa 30 Meter Höhe.

feuer3  feuer4   feuer5

Wir bedanken uns bei der Feuerwache Wersten für den informativen und interessanten Vormittag.

 

 

Fußballturnier am 17.6.2015

 

Es ist schon seit vielen Jahren eine schöne Tradition, dass wir kurz vor den Sommerferien unser Fußballturnier veranstalten. Am 17.6.15 war es wieder so weit. In verschiedenen Gruppen spielten von den Vorstufenklassen bis zu den Klassen der Berufspraxisstufe Mannschaften gegeneinander.

Fussballplatz

Spiel          Spiel

 

Den Pokal erhielt in diesem Jahr die Klasse M3, weil sie die meisten Tore in diesem Turnier erzielte.

Spiel              Spiel

In der Gruppe 6, die aus der Schulmannschaft und den Mannschaften der pädagogischen Mitarbeiter/innen und der der Lehrer/innen bestand, setzten sich die pädagogischen Hilfen durch und gewannen den Gruppensieg.

 

 

Provinzial-Versicherung verschenkt Laptops

Die Provinzial-Versicherung Rheinland verschenkte gebrauchte und neue Laptops an soziale Einrichtungen. Neben anderen Werstener Jugendfreizeiteinrichtungen profitierte auch die Mosaikschule davon und erhielt 6 z.T. nagelneue Laptops. Diese werden jetzt mit der für uns notwendigen Software ausgestattet und stehen dann den Klassen zur Verfügung.

Übergabe Laptops

Die Übergabe an die Vertreter der Jugendeinrichtungen und an die Mosaikschule erfolgte am 16. Juni 2015 durch Frau Hankammer (stellv. Pressesprecherin der Provinzial) und Herrn Schlayer (Leiter der Geschäftstelle der Provinzial in Wersten) in unserer Schule. Schülerinnen und Schülern der Berufspraxisstufe nahmen die Laptops entgegen.

 

Düsseldorf braucht neue Bäume

Nach dem Sturm „Ela“, der an Pfingsten 2014 zahlreiche Bäume in Düsseldorf zerstört hat, wurde durch Aktionen und Spenden viel Geld gesammelt, um die Schäden zu beheben und neue Bäume zu pflanzen.

An dieser Aktion hat sich nun auch die Oberstufe 1 unter der Leitung von Frau Rasel in Zusammenarbeit mit Frau Lüke (Schulsozialarbeiterin) und Herrn Rupieper beteiligt.

 Plakat

Der eingereichte Vorschlag der O1 wurde ausgewählt, daraufhin gab es ein professionelles Fotoshooting im Heyepark.

Beim Hofgartenfest am 14. Juni 2015, das unter dem Motto „Fest der Vielfalt“ stand, erfolgte die offizielle Bekanntgabe der drei Gewinner durch den Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel. Er gratulierte den Preisträgern und natürlich auch den Gewinnern der Oberstufe 1.

Bühne     Bühne     

 

Klaase O1              Klasse O1

 

 Herr Rupieper      Frau Lüke                                  

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter

http://www.duesseldorf.de/baumspende/aktuelles/news/ela156_plakatwettbewerb/index.shtml

 

7. Wäschdener Schötzelohf

Am Samstag, den 6.6.2015, fand zum 7. Mal in Wersten der Schötzelohf. Unter dem Motto „Heidewitzka und Ahoi“ zogen 16 Mannschaften, viele von ihnen als Matrosen, Kapitäne und Piraten phantasievoll verkleidet, nach einer Führung im Landtag NRW zunächst durch den Düsseldorfer Medienhafen und anschließend durch den Botanischen Garten der Heinrich-Heine-Universität, immer auf der Suche nach den richtigen Antworten auf die Fragen der Stadtralley. Denn der Schützenlauf ist kein Wettrennen, sondern eine Stadtralley der besonderen Art, bei der es nicht nur Punkte für richtige Antworten, sondern auch für die Verkleidungen, die vorher abzugebenden Kunstwerke etc. gibt.

Landtag

Lauf

       Aufgaben     

Kunstwerk

Während die Mosaikschule in der Vergangenheit nach einem 1. Platz mehrmals unter die ersten Drei kam, landete das Team „MS Mosaik“ diesmal auf dem 6. Platz. Die Freude darüber war groß, denn in jedem Fall hat der Tag den beteiligten Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern, Familien und Betreuerinnen und ihren Lehrerinnen und Lehrern viel Spaß gemacht.

Mannschaft

Es war ein schöner und entspannter Tag, der von dem Organisationsteam der St. Sebastianus Schützenvereins Wersten wieder hervorragend organisiert war.  Die Spenden und Einnahmen des Schützenlaufs gehen in diesem Jahr an die Schwestern des Vinzentinerinnen-Ordens, die in Wersten die Lebensmittel- und Kleiderausgabe für bedürftige und obdachlose Menschen organisieren.

Kindermusikwoche 2015

An der 4. Werstener Kindermusikwoche beteiligten sich auch wieder Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Schule (Gemeinschaftsgrundschule) und der Mosaikschule. Beide Schulen gehören zu den Werstener Kinder- und Jugendeinrichtungen, die sich von Beginn an den Kindermusikwochen beteiligen und sie mitgestalten.

Trommeln 1                                Trommeln 2

In diesem Jahr nahmen nahezu ausschließlich die jüngsten unserer Schülerinnen und Schüler teil. Während von der Theodor-Heuss-Schule Kinder im 1. Schuljahr teilnehmen, sind es von Seiten der Mosaikschule Kinder im 1. bis 3. Schuljahr.

Trommeln 3      Trommeln 3      Trommeln 4

Für die Schülerinnen und Schüler gab es zwei künstlerische Angebote. Rebekka Schäfer tanzte und Moussa Diallo trommelte mit ihnen.

Dabei, und das ist uns wichtig, lernten und arbeiteten Kinder aus beiden Schulen in gemischten Gruppen gemeinsam.

 Tanzen 1                              Tanzen 2

Trommeln      Trommeln     Applaus

 

Applaus 2

Die Fotos stammen von dem Werstener Fotografen Uwe Reinert (www.reinert-photography.de) und entstanden bei der Abschlussveranstaltung der Werstener Kindermusikwoche am 8.5.2015 in der Aula der Joseph-Beuys-Schule.

 

Ökumenischer Schulgottesdienst April 2015

besinnlicher Beginn in der Krypta

     Gottesdienst April           Gottesdienst April  

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an verschiedene Angeboten während der Gruppenphase

Gottesdienst April Gottesdienst April Gottesdienst April

 

 Gottesdienst April      

 

                             Gottesdienst April          Gottesdienst April         

Wir danken der musikalischen Unterstützung durch die Kolleginnen

Gottesdienst April

 

UK-Frühstück im März 2015

 

UK2 UK1 UK3

 

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen der Unterstützten Kommunikation (UK) unser traditionelles Oster-Frühstück statt. Alle Schüler können hier an einem Buffet, bestehend aus Brötchen, Käse, Wurst, Gurke, Möhren, Kakao usw. ihre Frühstücksutensilien auswählen.

 

UK4    UK6

 

Das Besondere ist, dass ALLE Schüler ihre Wünsche nur über Gebärden oder die Nutzung eines Talkers äußern sollen, da viele nicht oder nur schwer verständlich sprechende Schüler auf solche alternativen Kommunikationsformen angewiesen sind.

 

UK5  UK7

 

 UK8 UK9

 

Das Serviceteam hatte viel Freude daran, die gebärdeten Bestellungen zu verstehen und dann einzulösen. Alle Schüler waren mit viel Engagement in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung dabei und leisteten damit einen wichtigen Beitrag zu unserer Schulkultur.

 

 

UK12       UK11

 

UK10 

 

„Straßenbahn wirbt für Inklusion

Motto: Düsseldorf - Inklusion beginnt mit Dir - zieh mit!

Das Thema "Inklusion" wird in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem mit der gemeinsamen Beschulung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung verbunden, dabei ist Inklusion mehr als das. "Inklusion bedeutet: gemeinsam leben, arbeiten, lernen, lieben und feiern, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Handikap oder Religion. Die zu Ende gehende 1. Düsseldorfer Woche der Inklusion hat mit ihren Aktionen diese Vielfalt sehr anschaulich verdeutlicht", erklärt Sozialdezernent Burkhard Hintzsche. Eine "Inklusions-Bahn" der Rheinbahn wirbt ab sofort für diese gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Alltagsleben.

Inklusionsbahn 1 

Ab sofort fährt eine "Inklusions-Bahn" der Rheinbahn durch Düsseldorf und wirbt für die Teilhabe aller Menschen am Alltagsleben - hier ein Gruppenfoto mit den Protagonisten, die sich für die Bahn haben ablichten lassen.

Inklusionsbahn 2

Protagonisten, die sich für die Bahn haben ablichten lassen

Der Fotograf Frank Wiedemeier hat Menschen aus Düsseldorfer Betrieben, Organisationen, Schulen und Vereinen fotografiert, die für die vorurteilsfreie Vielfalt in der Landeshauptstadt stehen. Altstadtbäcker Josef Hinkel, Karnevalsprinz Christian Zeelen, Travestiestar Käthe Köstlich, Lesepate Wolfgang Krumnacker oder der Schüler Oktay Altintas haben sich neben vielen anderen für die "Inklusive Straßenbahn" ablichten lassen. Auch Rheinbahnvorstand Klaus Klar war von Anfang an dabei: "Wie finde ich eine gute Lösung für den Fahrgast? Diese Frage stellen sich Rheinbahner, wenn es um den Kern ihres Jobs geht. Und dabei spielt es keine Rolle, ob ich groß oder klein, dick oder dünn bin. Oder ob ich in Deutschland geboren wurde, oder ob ich ein Handicap habe. Alle zusammen - und gerade in dieser Mischung - sind wir richtig gut!"

Inklusionsbahn Simon        Inklusionsbahn Tim

Unter dem Motto "Düsseldorf - Inklusion beginnt mit Dir - zieh mit!" zieht er mit den übrigen Protagonisten für ein gelebtes Miteinander an einem Strang und zeigt damit, dass Inklusion eine Bereicherung für die Gesamtgesellschaft darstellt und nebenbei auch einfach viel Spaß macht.

Der Innenraum der Bahn ist ebenfalls dem Motto gemäß gestaltet. Neben Zitaten der abgebildeten Personen haben Fahrgäste die Möglichkeit, das auf einer Spiegelfolie abgebildete Seil zu "greifen", und so Ihre Verbundenheit mit einem Selfie auszudrücken. Das Handyfoto kann dann einfach an die E-Mail-Adresse ziehmit@duesseldorf.de geschickt werden. Die besten Selfies werden dann in der Fotogalerie auf der Seite www.duesseldorf.de/ziehmit veröffentlicht. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Thema Inklusion.

Inklusionsbahn simon     Inklusionsbahn Tim

"Das Ziel der inklusiven Straßenbahn ist erreicht, wenn die Vielfalt in der Gesellschaft von den Bürgerinnen und Bürgern noch mehr als Gewinn verstanden und vor allem mit Freude und Toleranz gelebt wird", erklärt Sozialdezernent Burkhard Hintzsche. Ab sofort ist die Bahn regelmäßig im gesamten Stadtgebiet zu sehen.“

Quelle: http://www.duesseldorf.de/top/thema010/aktuell/news/inklusionsbahn/index.shtml

Wir freuen uns sehr, dass sich auch Schüler der Mosaikschule an dem Projekt beteiligen konnten. So werben von unserer Schule Simon und Tim auf ihre charmante Art und Weise dafür, dass Vielfalt von Menschen und ihre Unterschiedlichkeit als positiv wahrgenommen wird:

Simon 

"Simon macht nicht viele Worte. Nach dem Fotografieren nahm er vom Tisch eine Blume aus der Vase und überreichte sie mit einer formgerechten Verbeugung seiner Mama: das hat ihm Spaß gemacht!"

Simon Heldt
Schüler, Mosaikschule

Tim

"In meiner Schule machen wir öfter Sachen mit Kindern von anderen Schulen. Ich fand es supercool beim Fotoshooting mit Ronja, sie ist echt OK."

Tim Jaspert
Schüler, Mosaikschule

(Anmerkungen: Ronja ist eine ehemalige Schülerin der Gumbertschule in Eller, mit der wir seit einigen in Kooperationen zusammen arbeiten und gemeinsame kleine Projekte durchführen. Auf dem Foto ist Tim mit dem Rheinbahnvorstand Klaus Klar zusehen. Simons Fotopartner war Matthias Wiesmann von der Firma „Wiesmann – die personalisten“, die unsere Schule seit einigen Jahren mit Ideen und Spenden unterstützt.)

Allen Beteiligten danken wir sehr, auch Herrn Rupieper für seinen unermüdlichen Einsatz zur Realisierung der Straßenbahnidee.

Inklusionsbahn werbung

2014

„30 Jahre Förderschule Am Massenberger Kamp“

Dieses Jubiläum feierte die Mosaikschule am vergangenen Mittwoch mit einem Jubiläumskonzert in ihrer Aula. Im August 1984 zog die damalige „Sonderschule für Geistigbehinderte“ von der Heerstraße nach Wersten zur Straße „Am Massenberger Kamp“. Seit 2007 heißt die jetzige Förderschule  „Mosaikschule“.

 Schulchor1  Konzert 1 Chor

Das Jubiläumskonzert wurde von der eigens gegründeten Lehrerband und dem ebenfalls zu diesem Anlass entstandenen Lehrerchor mit großer Unterstützung durch den Schulchor gestaltet. Das Programm aus Rock- und Popklassikern der letzten 30 Jahre, zusammengestellt vom Lehrer Rainer Turnau, begeisterte die Gäste über 90 Minuten lang. Zu den Gratulanten und Feiernden gehörten neben Schülerinnen und Schülern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule auch viele Ehemalige, die der Einladung zu diesem besonderen Ereignis gefolgt waren.

  Lehrerband 1  Lehrerband 2 Lehrerband 3

Schulleiter Andreas Rupieper bedankte sich in seiner Begrüßungsansprache bei allen Freunden und Unterstützern der Schule, die die Mosaikschule in den letzten Jahren begleitet haben, dafür, dass mit ihrer Hilfe eine angemessene Förderung der Schülerschaft möglich war.

Ansprache Schulleiter

Der Dank geht an alle, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Dazu zählen

 Bewirtung                  Bewirtung 2

Es war toll. Es wird wohl nicht 30 Jahre dauern, bis wir das wiederholen.

Publikum 2                   Publikum 4